Zum Thema:

18.10.2018 - 16:08Info-Container präsentiert Projekt „Stadion­wald“18.10.2018 - 15:35Kein Lärm­schutz für Villach und Klagenfurt?18.10.2018 - 14:10Hausmauern und PKW mit Graffiti besprüht16.10.2018 - 19:41Auszeichnung für Alois Brandstetter
Leute - Klagenfurt
Kurzmeldung
© KK

Heute klickten für Dietmar Wassermann die Handschellen

Cobra verhaftet Ex-KTZ-Chef

Klagenfurt – Ein Wohnhaus in Gmünd wurde von Polizei und Cobra gestürmt. Verhaftet wurde Dietmar Wassermann, Ex-Geschäftsführer der ehemaligen Kärntner Tageszeitung mit Sitz in Klagenfurt.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (107 Wörter) | Änderung am 17.10.2017 - 22:05

Damit konnte seine 3-jährige Flucht beendet werden. Eigentlich wurde er eher im Ausland vermutet. Immerhin gab er kürzlich dem Magazin „Monat“ aus dem ausländischen „Versteck“ ein Interview. Dort erklärte er, er pendle zwischen „Rio und Hongkong“ und die „EU meidet er“. Die Kleine Zeitung berichtete jedoch soeben, dass der international gesuchte Dietmar Wassermann in seinem Wohnhaus in Gmünd verhaftet wurde. Gegen ihn besteht der Verdacht des Betruges. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Auslieferung nach Deutschland

„Er wurde festgenommen und in die Justizanstalt Klagenfurt überstellt, wo er momentan in Auslieferungshaft nach Deutschland sitzt“, so Tina Frimmel-Hesse, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Klagenfurt, gegenüber dem STANDARD.

Schlagwörter:
Kommentare laden