Zum Thema:

12.12.2017 - 16:24Die nackte Wahrheit08.12.2017 - 10:34Neuer Klagenfurter Kulturserver ist online05.12.2017 - 08:29Weihnachts-Special am Aichwaldsee04.12.2017 - 14:11Kulturpreis für „Villacher Kinder“ geht in die zweite Runde
Leute - Villach
English Lovers © Daniel Autischer

„Theratersport“

Theater, das im Augenblick entsteht

Villach – Das traditionelle sportliche Großereignis des Improvisationstheaters geht am 28. November, um 19.30 Uhr, im CCV über die Bühne.

„Theatersport“ ist Theater, das im Augenblick entsteht. Blitzschnell, mit scharfem Verstand werden Charaktere aus dem Boden gestampft und in Szene gesetzt. Zwei Teams, ein Musiker, ein Moderator und ein unbestechliches Publikum, das bestimmt was gespielt wird, bilden den Rahmen des pointenreichen Ereignisses. Das Publikum erwartet ein Abend voller Überraschungen und Emotionen, ein Abend voller Spontanität und Kreativität, Teamgeist, Witz und Spielfreude.

Theater im Bahnhof - © Johannes Gellner

Theatersport

Theater im Bahnhof (Graz) gegen English Lovers (Wien)
Moderation: Jörg Schur
Musikalische Unterbrechungen: David Wagner

WANN: Dienstag, 28. November, 19.30 Uhr
WO: Congress Center Villach (CCV)
KARTEN: Villacher Kartenbüro Knapp, Freihausgasse 5, T 04242 / 273 41 und an der Abendkasse

INFOS: Abteilung für Kultur, T 04242 / 205-3400.

In freundschaftlich-theatralischer Manier treten gegeneinander an…

Theater im Bahnhof leistete im Bereich Improvisation und „Theatersport“ Pionierarbeit und setzte damit wesentliche Impulse. Die Einflüsse aus verschiedensten Bereichen der Kunst – von Performance über Theater bis hin zu Radio, Aktionen im öffentlichen Raum und Film – sind Teil der theatralen Handschrift des TiB und führen zu einer einzigartigen Improvisationskunst.

English Lovers, vor 17 Jahren in Wien gegründet, spielen eine einzigartige Rolle in der österreichischen Improvisationstheaterlandschaft. Ihre schauspielerischen Wurzeln sind genauso unterschiedlich wie ihre Heimatländer – England, Irland, USA – und reichen von Musical bis zu experimentellem Theater.

Schlagwörter:
Kommentare laden