Zum Thema:

27.08.2018 - 08:14Klimafilmreihe: „Der Schnee von morgen“01.08.2018 - 07:2054. Blaues Band vom Faaker See19.07.2018 - 20:05Das sind eure Seezugänge06.07.2018 - 10:41Freier Seezu­gang am Aich­waldsee
Leute - Villach
© ÖWR Faak/E. Rassinger

Die perfekte Einstimmung auf Weihnachten

Christbaumtauchen am Aichwaldsee

Aichwaldsee – Bereits zum 25. Mal tauchen die Einsatztaucher der Wasserrettung Faak samt Christbaum unter dem Eis des Aichwaldsees. Das traditionelle Christbaumtauchen findet am Samstag, den 23. Dezember, statt.

 3 Minuten Lesezeit (360 Wörter) | Änderung am 22.12.2017 - 11:06

Christbaumtauchen wird immer beliebter

Das Christbaumtauchen am Aichwaldsee zählt zu den bedeutendsten Veranstaltungen dieser Art in der Vorweihnachtszeit und lädt zur perfekten Einstimmung auf die bevorstehenden Feiertage ein. Zahlreiche Gäste aus nah und fern verbringen den Abend vor Weihnachten bei Tee, Glühmost & Co. am idyllischen Aichwaldsee. „Wir sind stolz darauf, dass unsere Veranstaltung für viele zu einem jährlichen Fixtermin geworden ist. Das Christbaumtauchen entwickelte sich über die letzten Jahre zu einem bedeutsamen Teil der Adventszeit in unserer Region. Mittlerweile zählen wir annähernd 1.000 Besucher, die gemeinsam mit uns den Abend am Aichwaldsee verbringen“, so ÖWR-Einsatzstellenleiter Bruno Rassinger.

Auch für dieses Jahr wurde wieder ein besinnliches Programm organisiert. Für die kleinen Gäste gibt es zudem eine Überraschung vom ÖWR-Christkind. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung von der „Trachtenkapelle Finkenstein“ und der „Kärntner Triologie“. Im Zuge der Veranstaltung wird auch ein kleines Weihnachtskonzert dargeboten.

Einzigartige Stimmung am See

Bevor es aber soweit ist, sind unzählige, ehrenamtliche Vorbereitungsstunden vonnöten. Einige Wasserretter nehmen sich dafür auch extra frei, um alles zu planen, vorzubereiten und im Strandbad eine bezaubernde Atmosphäre zu schaffen. Besonderes Highlight – sofern die thermischen Bedingungen (wie auch heuer) gegeben sind – ist die von Fackeln beleuchtete Eiskulisse. Die Faaker Rettungsschwimmer schneiden diese aus dem Eis des Sees und erbauen kunstvolle Skulpturen. Es entsteht dadurch am Abend eine einzigartige Stimmung.

Der Höhepunkt ist das Christbaumtauchen selbst. Dabei steigen die Wasserrettungstaucher samt beleuchtetem Christbaum in der Seemitte ins eiskalte Nass. Getaucht wird dann unter der Eisdecke bzw. am Seegrund in Richtung Strandbad. Ziel dieses Brauchtums ist es, dass zu Weihnachten an all jene gedacht wird, die dem nassen Tod zum Opfer fielen.

Freiwillige Spende

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Alle Besucher unterstützen mit ihrer freiwilligen Spende einen guten Zweck. Die Wasserrettung Faak wird im kommenden Jahr den geplanten Bootskauf realisieren. Das bisherige große Einsatzboot des Faaker Sees musste aufgrund des fortgeschrittenen Alters in den Ruhestand geschickt werden. Der Gewinn der Veranstaltung wird also für die Anschaffung des neuen Rettungsmotorbootes herangezogen.

Schlagwörter:
Kommentare laden