Zum Thema:

11.09.2018 - 10:56„Baustadt“ Villach23.08.2018 - 16:00Generalsa­nierung der Völken­dorfer Straße14.11.2017 - 14:11„Rücktritt Bergers war notwendiger Schritt“04.07.2017 - 14:33Villach denkt die Märkte neu
Politik - Villach
Verkehrsreferent Stadtrat Harald Sobe informierte mit den Fachleuten interessierte Bürgerinnen und Bürger über das Projekt „Völkendorfer Straße neu“ und lud zur Mitgestaltung ein. © Oskar Höher, Stadt Villach

Gestaltung Völkendorfer Straße

Bürger reden mit

Villach – Die vielen kreativen Vorschläge, welche engagierte Villacherinnen und Villacher für die Neugestaltung der Völkendorfer Straße und des straßennahen Umfeldes bei einer Informations- und Diskussionsveranstaltung eingebracht haben, werden in die Planung stark einbezogen. Verkehrsplanungsreferent Stadtrat Harald Sobe: „Im Feber stellen wir überarbeiteten Vorschläge den Bürgerinnen und Bürgern im Detail vor.“

 2 Minuten Lesezeit (279 Wörter)

Mordernisierung der Völkendorfer Straße

Die Völkendorfer Straße muss zwischen Tiroler Straße und Millesistraße modernisiert werden. Heuer wurden die Leitungen für die Versorgungsträger im Untergrund erneuert, jetzt geht es an die konkrete Gestaltung der Oberfläche. Dafür stellte Verkehrsreferent Stadtrat Harald Sobe die bisher feststehenden Details im Rahmen eines Bürgerinformations- und Diskussionsabends vor und lud ein, sich mit Ideen und Vorschlägen einzubringen. „Die Ausgangsbasis sieht vor, dass wir hier natürlich einen entsprechenden Gehweg haben, wie breit dieser sein soll, welche Rolle Parkstreifen und Grünbepflanzung spielen, besprechen wir mit den Anrainerinnen und Anrainern“, brachte er es auf den Punkt.

Ideen der Bürger fließen in das Projekt

Er freute sich über die lebendige Diskussion, an der sich die Bürgerinnen und Bürger aktiv mit zahlreichen neuen Ideen und Anregungen für die Neugestaltung beteiligten.  – „Nicht nur bereits bestehende Ideen wurden besprochen“, schildert Sobe. „Viel Neues wurde angedacht und wird nun von den Fachleuten bewertet bzw. wird in die Planung einfließen.“ Die vielfältigen Aspekte und Sichten sollen den Planungsvorschlag der Stadt bestmöglich ergänzen und integriert werden, Anrainer und alle Verkehrsteilnehmer – vom Fußgänger bis zum Autofahrer – werden berücksichtigt. Sobe: „Die zuständigen Fachexperten unserer Stadt aus Tiefbau, Verkehrsplanung und Straßenrechtsbehörde arbeiten mit den Ideen der Bürgerinnen und Bürger die optimale Straßenraumvariante aus.“

Stadtrat Harald Sobe lobte die Bürgerbeteiligungskultur in Villach und das rege Bürgerinteresse. „Die Meinung der Villacherinnen und Villacher ist uns sehr wichtig,.Im Februar stellen wir die mit Bürgerwünschen aufgewerteten Pläne im Rahmen einer öffentlichen Informationsveranstaltung vor.“

Kommentare laden