Zum Thema:

16.11.2018 - 15:25Feistritzer bekommen Windeltonne14.11.2018 - 12:09Relikte aus dem 1. Welt­krieg gestohlen14.10.2018 - 19:40Medizinischer Notfall: Frau von mehreren Hornissen gestochen29.09.2018 - 17:43Frau stürzt 2,5 Meter in Schacht: Verletzungen an Wirbelsäule
Wirtschaft - Klagenfurt
© KK

Wanzen & Stromausfall

Klagenfurter Hütte: Vom Pech verfolgt

Feistritz im Rosental – Am morgigen Donnerstag steht in der Klagenfurter Hütte die traditionelle Eierspeisparty an. Doch dazu wäre es fast nicht gekommen. Wie der ORF berichtet, hatte der Wirt der Hütte nach der hartnäckigen Wanzenplage vor kurzem auch noch mit einem 10-tägigen Stromausfall zu kämpfen.

 1 Minuten Lesezeit (159 Wörter)

Eine bundesweite Wanzenplage suchte dieses Jahr Österreich heim. Auch die Klagenfurter Hütte blieb nicht verschont. Dort waren die Wanzen besonders hartnäckig und vermiesten dem Wirt Karl Walluschnig das Geschäft zum Nationalfeiertag. Aber nicht nur das, die Hütte musste danach wochenlang gesperrt werden. Dabei wurde die Hütte „eingehaust“ und so lange beheizt, bis der letzten Wanze der Garaus gemacht wurde. Letztlich immerhin mit Erfolg.

10 Tage ohne Strom nach „Yves“

Aus einem ORF-Bericht geht hervor, dass nach dem Föhnsturm „Yves“ auch noch ein 10-tägiger Stromausfall in der Klagenfurter Hütte herrschte. Das Notstromaggregat sei ebenfalls kaputt gegangen und konnte wegen einer gesperrten Straße nicht gleich repariert werden. Ein provisorisches Aggregat stehe aber jetzt bereit – daher wird auch die traditionelle Eierspeisparty stattfinden können. Hoffentlich der Auftakt zum Ende der Pechsträne.

Bei der Eierspeisparty nehmen die Gäste Eier, Gewürze, Brot und Pfannen selbst mit. Die Veranstaltung ist äußerst beliebt.

Kommentare laden