ANZEIGE Leute - Villach
Andreas Sitter von der Firma Pyrotec Feuerwerke ist zu Silvester Villachs
Andreas Sitter von der Firma Pyrotec Feuerwerke ist zu Silvester Villachs "Rocketman" © KK
ANZEIGE

Das Highlight am Silvesterhimmel:

Hier steigt Villachs beeindruckendstes Feuerwerk

Villach – 1.300 Schüsse aus speziellen Boxen und satte 250 Kugelbomben wird der Ledenitzner Andreas Sitter von der Firma Pyrotec Feuerwerke zu Silvester für die Gäste des V-Club Villach in der Bruno-Kreisky-Straße in den Himmel schießen. Den 36-Jährigen haben Feuerwerke schon als Kind begeistert, vor drei Jahren gründete er seine eigene Firma.

 3 Minuten Lesezeit (360 Wörter)

Seit mehr als zehn Jahren beschäftigt sich Sitter schon mit Feuerwerken, vor drei Jahren wurde es ernst. Er gründete die Firma Pyrotec Feuerwerke, die heuer zu Silvester das wohl größte Feuerwerk der Stadt abfeuern wird. „Die Vorbereitungszeit für ein Feuerwerk wie dieses braucht mehrere Tage. Wir beschäftigen uns schon seit geraumer Zeit mit Planung, Materialeinkauf, Choreographie, Effekt und Farbzusammenstellung sowie der sicherheitsrelevanten Abwicklung und Ausführung dieses Events“, erklärt Sitter. Der Pyrotechniker hätte eigentlich schon im letzten Jahr beim V-Club-Gelände zum Einsatz kommen sollen, aber die drohende Waldbrandgefahr und Trockenheit machte dem Pyrotechnik-Team einen Strich durch die Rechnung. „Heuer steht dem großen Feuerwerk nichts mehr im Wege. Wir haben alle Genehmigungen und auch das Wetter ist optimal für die Abschüsse“, schildert der gelernte Tischler.

200 Meter Steighöhe!

Circa 20 Minuten lang wird der Himmel im Bereich des V-Club-Geländes von verschiedenen Raketen und Kugelbomben erleuchtet sein. „Die Steighöhe wird in etwa 200 Meter betragen und auch die eingesetzten Kaliber sind einzigartig“, freut sich Sitter. Die in den Himmel gefeuerten Raketen und Effekte sind ebenso umweltfreundlich: „Wir setzen kein Plastik ein, sondern ausschließlich verrottbare Materialen. Am Schluss gehen lediglich massiv zerkleinerte Papierreste nieder, die sofort verrotten und umweltschonend sind.“

Spezielle Sicherungsmaßnahmen

Damit aber auch alles sicher über die Bühne geht, wird eine 30 km/h Zone rund um das V-Club-Gelände verhängt. „Wir feuern auf zwei abgesperrten Brennplätzen die Raketen ab und es steht sogar ein eigener Tanklöschwagen der FF-Perau inklusive Besatzung bereit. Für die umliegenden Straßen wird es eine 30 km/h Beschränkung während des Feuerwerkes geben und ausreichendes Securitypersonal wird vor Ort sein“, erklärt der Pyrotechniker die Sicherungsmaßnahmen. Sitter und sein Team sind bei Feuerwerken wahre Profis in unseren Breiten – nicht nur zu Silvester: „Wir setzen auch unter dem Jahr etliche Feuerwerke um. Bei Hochzeiten, Jubiläen oder Festivitäten wird vielfach auf uns zurückgegriffen.“

Die V-Club Silvesterparty und das Riesenfeuerwerk solltet ihr euch nicht entgehen lassen!

Die V-Club Silvesterparty und das Riesenfeuerwerk solltet ihr euch nicht entgehen lassen! - © KK

Kommentare laden