Zum Thema:

18.12.2018 - 20:59Neu bei der Polizei18.12.2018 - 17:57Klagenfurter tot in Wohnung gefunden: 23. Drogentoter?18.12.2018 - 16:21Faustschlag nach rassistischer Beleidigung18.12.2018 - 16:00Klagenfurter fällt auf Betrüger rein: Dieser tätigte 79 Überweisungen
Aktuell - Klagenfurt
© BF Klagenfurt

Feuerwehreinsatz:

Rauchmelder rette abermals Leben

Waidmannsdorfer Straße – Heute, am 11. Jänner 2018 gegen 18 Uhr rückte die Berufsfeuerwehr Klagenfurt zu einem Einsatz in der Waidmannsdorferstraße aus. Ein Rauchmelder löste im ersten Obergeschoss aus.

 1 Minuten Lesezeit (141 Wörter) | Änderung am 11.01.2018 - 22:00

Schnell stand fest, dass es ich um einen Küchenbrand (Speisen am Elektroherd) handelte. Die 92-jährige Frau ist wohl beim Kochen am Sofa eingeschlafen. Ein Nachbar verständigte die Polizei. Die Feuerwehr öffnete gewaltsam die Tür und fand die Frau bereits im Wohnzimmer am Boden benommen und liegend vor. Diese wurde aus der Wohnung geborgen und erstversorgt.

Im Einsatz

Das Feuer, das von einem E-Herd ausging, konnte rasch unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Die Person wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert. In Bereitschaft waren die FF Hauptwache Klagenfurt, die FF St. Peter und die FF Wölfnitz. Im Einsatz waren 15 Mann und fünf Fahrzeuge. Anschließend wurde die Wohnung druckbelüftet und wieder durch die Feuerwehr verschlossen. Die Frau erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung und wurde ins LKH gebracht.

Kommentare laden