Zum Thema:

05.06.2018 - 12:23Der richtige Umgang mit Batterien und Akkus04.05.2018 - 16:27Stadtmu­seum: Neue Aus­stellung wurde er­öffnet19.02.2018 - 17:26Germ: Kämpfen gegen Schließung der BKS-Filiale13.02.2018 - 10:58Schließung BKS-Filiale: Alternative soll gefunden werden
Politik - Klagenfurt
© 5min.at

Stadtrat Germ bekräftigt Forderungen

Sollte das Bergbaumuseum wiederbelebt werden?

Klagenfurt – Das Bergbaumuseum ist seit November 2015 geschlossen und soll die Stadt laut Voranschlag im Jahr 2018 rund 47.000 Euro kosten. „Das Kreuzbergl ist für Klagenfurt ein einzigartiger Anziehungspunkt im Nordwesten der Stadt", so Stadtparteiobmann Stadtrat Germ (FPÖ). Er sieht das Bergbaumuseum als Chance für ein Klagenfurter Stadtmuseum.

 2 Minuten Lesezeit (241 Wörter)

Der ,KreuzbergIschiefer` sei historisch gesehen für Klagenfurt ein wichtiges Bauelement, so Germ in einer Aussendung. „Wurden seit dem 16. Jahrhundert, neben der Klagenfurter Stadtbefestigung, zahlreiche Häuser und auch der Lindwurm uvm. damit gebaut bzw. angefertigt“, erklärt er.

 

Sollte das Bergbaumuseum wiederbelebt werden?

 

Bergbaumuseum: Chance für ein Stadtmuseum?

Ein geöffentes Bergbaumuseum würde somit laut Germ einen wichtigen Teil der Geschichte und Kultur Klagenfurts repräsentieren. Das Museum würden zudem ein „einzigartige Ambiente“ auszeichnen. „Das ist Kultur und Geschichte zum Angreifen. Gerade im Jubliäumsjahr ‚Klagenfurt 500′ sollte man die Überlegung anstellen, ob das Bergbaumuseum das neue Stadtmuseum sein könnte. Die Ausstellungsräume sind vorhanden. Mit einem modernen Konzept könnte dies für Klagenfurt ein einzigartiger Erlebnisort werden. Bereits bei den Überlegungen in der Vergangenheit gab es Bestrebungen, das Bergbaumuseum als Stadtmuseum zu nutzen“, so Germ.

Anfragen und Anträge wurden gestellt

Die Freiheitlichen haben laut Germ mehrere Anfragen und Anträge im Gemeinderat betreffend des geschlossenen Museums gestellt. Bis heute sei aber kein Konzept der Arbeitsgruppe präsentiert worden. In der Vergangenheit wurde das Museum auch als Veranstaltungsort genutzt. „Diese Idee sollte unbedingt mitaufgenommen werden. Die Landeshauptstadt Graz zeigt uns mit dem Schlossberg und dem Veranstaltungsort ,Dom im Berg‘, wie man solche Orte mit Alleinstellungsmerkmale nutzen kann“, so Germ.

Was denkt ihr darüber? Sollte das Bergbaumuseum wiederbelebt werden oder braucht es das Museum eurer Meinung nach gar nicht?

Kommentare laden