Zum Thema:

18.07.2018 - 12:26Die halbe Schulsanierung18.07.2018 - 11:38Tolle Erfolge für Villacher Wasserskiclub18.07.2018 - 10:13Panzerknacker schnitten Loch in Kioskdecke17.07.2018 - 19:30Wohnungsbrand: Feuerwehr im Einsatz
Sport - Villach
v.l.: Martin Kroissenbacher, Bürgermeister Günther Albel, Mike Stewart, Ulf Wallisch und Peter Peschel in der umgebauten Augsburger Eishalle © KK

Delegation reiste nach Bayern

Reise nach Augsburg: Tipps für die neue Villacher Eishalle

Augsburg/Villach – Eine Villacher Delegation, bestehend aus Bürgermeister Günther Albel, VSV-Geschäftsführer Ulf Wallisch, Eishallen-Verantwortlichen Martin Kroissenbacher und Villacher-Bier-Prokuristen und VSV-Marketing-Experten Peter Peschel, ist dieser Tage nach Augsburg in Bayern gefahren. Grund der Reise war die Augsburger Eishalle, Curt-Frenzel-Stadion genannt.

 1 Minuten Lesezeit (136 Wörter)

Von Augsburg lernen – Bau der zweiten Eishalle beginnt

Die Eishalle wurde erst 2012 im Zuge eines Umbaus vollständig geschlossen und besser an die Bedürfnisse des deutschen Bundesliga-Eishockeyvereins Augsburger Panther angepasst. „Genau aus diesen Baumaßnahmen können wir in Villach einige Erkenntnisse gewinnen“, erklärt Bürgermeister Günther Albel: „Schließlich beginnen bei uns heuer erste Maßnahmen für den Bau der zweiten Eishalle. Gerade für den Spielerkabinen- und Gastronomie-Bereich nehmen wir von diesem Tagestrip wertvolle Erkenntnisse mit nach Villach.“

Alte Bekannte

Durch die imposante Halle mit einem Fassungsvermögen von rund 6.000 Zuschauern wurde die Delegation von einem alten Bekannten geführt: Mike Stewart. Der Panthers-Trainer war von 2001 bis 2010 erfolgreich als Spieler beim VSV tätig, danach fungierte er auch als Trainer. Seit 2015 arbeitet Stewart mit großem Erfolg als Panthers-Trainer.

Kommentare laden