Zum Thema:

20.07.2018 - 19:14Tausend Euro für falschen Schlüssel­dienst be­zahlt20.07.2018 - 19:00Verstärkung für den Vil­lacher Kirch­tag20.07.2018 - 17:57Medaillen­regen für Kärn­ten20.07.2018 - 16:42„Black & White“ Party ab­gesagt
Sport - Villach
© Stadt Villach/Karin Wernig

Special Olympics im Jahr 2020

Villach wird erneut Olympia-Stadt

Villach – Nach der Austragung der Feuerwehrolympiade 2017 ist Villach als Stadt der kurzen Wege der geplante Austragungsort für die Special Olympics im Jahr 2020.

 3 Minuten Lesezeit (426 Wörter)

Der Verein „Special Olympics – Herzschlag Kärnten“ hat bereits die Special Olympics Sommerspiele im Jahr 2014 ausgerichtet, nun erhielt der Verein auch den Zuschlag für die Ausrichtung der Winterspiele in Kärnten im Jahr 2020 (22. –28. Jänner). Die geplante Host City– die entsprechenden Beschlüsse in den städtischen Gremien vorausgesetzt – ist Villach.

Villach perfekt geeignet

„Die Stadt Villach ist erprobter Austragungsort für zahlreiche Großveranstaltungen sportlicher und kultureller Natur (Feuerwehrolympiade 2017, Summertime an der Drau, Villacher Kirchtag und Fasching, …) und als Stadt der kurzen Wege prädestiniert für die Special Olympics“, freut sich Bürgermeister Günther Albel. „Die Austragung ist eine große Chance für Villach, sich erneut als perfekter Veranstaltungsort und Stadt der Lebensfreude zu präsentieren. Dabei werden wir uns auch die Frage stellen, wie wir Menschen mit Behinderung noch stärker einbinden können.“

Rund 1000 Sportler werden erwartet

Rund 1000 Sportlerinnen und Sportler mit intellektueller Beeinträchtigung und 500 Trainerinnen und Trainer aus dem In- und Ausland werden im Jänner 2020 an insgesamt 10 Sportarten teilnehmen. Die mittlerweile sechsten Winterspiele sind Österreichs größte Veranstaltung für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung und ein wichtiges Signal zur Bewusstseinsbildung in der Gesellschaft. „Villach hat das nötige Know-How und die nötige Infrastruktur, um ein perfektes Veranstaltungserlebnis zu ermöglichen. Zudem haben wir als eine der ersten Städte einen Gleichstellungsbeirat installiert, der uns bei sämtlichen Fragen zur Barrierefreiheit berät und sich sehr stark für die Umsetzung seiner Vorschläge einsetzt“, erklärt der Bürgermeister. „Zudem bieten wir mit unserem Sportstättenangebot, das sich in einem Umkreis von nur acht Kilometern konzentriert, die idealen Voraussetzungen.“

Zehn verschiedene Sportbewerbe

Insgesamt werden im Rahmen der Special Olympics zehn verschiedene Sportbewerbe durchgeführt: Eiskunstlauf, Eisschnelllauf, Floorball, Langlauf, Schneeschuhlauf, Ski Alpin, Snowboard, Stocksport, Tanzen und die Demonstrationssportart MATP (Motor Activity Training – Programm für Menschen mit hohem Förderbedarf). Fixpunkte im Veranstaltungsprogramm sind neben Sportbewerben die Eröffnungsfeier, die Schlussfeier, ein Fackellauf sowie die rund 300 Siegerehrungen. Großes Thema der Special Olympics ist auch, das Bewusstsein für Menschen mit Behinderung zu schärfen.

650 Helfer und Helferinnen gesucht

Um die Durchführung der Spiele reibungslos garantieren zu können, werden bis zu 650 Helferinnen und Helfer gesucht. Interessierte können sich schon jetzt auf der Homepage vom Verein Herzschlag Kärnten (HIER) unter  informieren und anmelden.

Ganz Kärnten profitiert

Ganz Kärnten wird von der Austragung profitieren, alleine die Athleten und deren Trainer bedeuten rund 6000 Nächtigungen, die Wertschöpfung wird mit mehreren Hunderttausend Euro beziffert. Gesamtbudget: Rund 1,2 Millionen Euro.

Kommentare laden