Zum Thema:

17.07.2018 - 19:30Wohnungsbrand: Feuerwehr im Einsatz17.07.2018 - 17:53Wanderunfall am Dreiländereck13.07.2018 - 12:40Elektroboot stand in Flammen11.07.2018 - 14:15Angebranntes Essen sorgt für Einsatz
Aktuell - Villach
© KK

Brand eigenhändig gelöscht:

Feuerwehr erst nach Löscharbeiten gerufen

Arnoldstein – Am frühen Morgen des 25. Jänners 2018 brach in der Gemeinde Arnoldstein ein Brand aus. Die Besitzer löschten ihn selbstständig. Eine Person wurde dabei verletzt.

 1 Minuten Lesezeit (143 Wörter)

Am Donnerstag, den 25. Jänner 2018 brach gegen 02.00 Uhr aus bisher ungeklärter Ursache bei dem Holzzubau eines Wohnhauses in der Gemeinde Arnoldstein, ein Brand aus. Im Holzzubau wurden Holzscheiter gelagert.

Vater und Sohn führten Löscharbeiten durch

Der 56-jährige Besitzer des Wohnhauses wurde durch laute Geräusche geweckt und stellte den Brand im Holzzubau fest. Er weckte seinen Sohn und sie begannen den Brand mit Feuerlöschern und einem Gartenschlauch zu löschen. Der Brand konnte gelöscht werden, jedoch erlitt der Hausbesitzer im Zuge der Löscharbeiten Verletzungen  unbestimmten Grades und fuhr selbständig in das LKH Klagenfurt.

Feuerwehr wurde erst Stunden später alarmiert

Die genaue Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt. Die Lebensgefährtin des Besitzters verständigte gegen 11.45 Uhr die Feuerwehr. Die FF Arnoldstein und Seltschach führten dann in weiterer Folge eine Brandüberprüfung durch.

Schlagwörter:
Kommentare laden