Zum Thema:

17.06.2018 - 20:29„Ich bete darum, dass meine Tochter wieder sehen kann!“16.06.2018 - 21:42Mann von Mauer gestoßen16.06.2018 - 18:55Eine gelungene Überraschung16.06.2018 - 17:27Bist du die nächste Miss Grand Prix?
Wirtschaft - Villach
Wie wäre es, wenn jemand deine Taschen tragen würde? © Stadt Villach

Stadtmarketing mit vielen Neuerungen

Neu: Ein Butler trägt deinen Einkauf

Villach – Du magst schwere Einkaufstaschen auch überhaupt nicht? Für deinen Innenstadt-Einkauf hat sich das Villacher Stadtmarketing etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Ein Butler soll dir demnächst zu Diensten stehen.

 2 Minuten Lesezeit (283 Wörter)

In den Startlöchern steht auch eine ganz neue Serviceleistung, die Anfang Mai in der Altstadt ihren Betrieb aufnehmen soll – der City-Butler.

Neuer City-Butler hilft beim Einkaufen

Der City-Butler, vorausgesetzt er wird am kommenden Freitag im Villacher Gemeinderat beschlossen – soll für die Kunden das Einkaufen in der Altstadt besonders angenehm gestalten und die schweren Einkaufstaschen beispielsweise direkt zum Parkplatz bringen. Damit würden die Wege mit den schweren Einkaufssackerln verkürzt oder gänzlich vermieden werden, gleichzeitig soll der City-Butler auch Einkaufstipps geben. Ebenso ist geplant, dass ein eigener Bereich für die sichere Aufbewahrung der Einkaufstaschen eingerichtet wird. Was hältst du von dieser Idee? Aber das ist noch nicht alles.

Auch ein Flächenmanager wird neu dazu kommen. - © 5min.at

Freiflächenmanager kümmert sich um Immobilien

Zudem wird sich schon in Kürze – das umfassende Auswahlverfahren läuft – ein eigener Freiflächen- und Immobilienmanager offensiv und professionell um die Entwicklung der Geschäftsstruktur sowie der Immobilen kümmern. Zu den Aufgabengebieten gehören die Entwicklung von neuen Flächennutzungskonzepten jenseits des klassischen Handels genauso wie die vertiefenden Schnittstellenfunktion zu den Besitzern gewerblicher Immobilien sowie auch aktive Marktarbei.

Belebung geht uns alle etwas an

Der Handel allein kann bekanntlich die Umstrukturierung der Städte nicht stemmen. Es braucht ein neues Zusammenspiel von Wohnen, Arbeiten, Unterhaltung, Kultur und Konsum. Ebenso eine Rückbesinnung auf historische Kernkompetenzen – Entdeckungen ermöglichen, Erlebnisse schaffen, Genuss bieten. Stadtmarketing-Aufsichtsratsvorsitzender-Stellvertreter Hubert Marko setzt auf Emotions-Marketing: „Exakt diese Herausforderungen nehmen wir seitens des neu aufgestellten Stadtmarketings in enger Kooperation mit der Politik jetzt offensiv und mit einer Vielzahl an strategischen Maßnahmen, Projekten, Kooperationen, Innenstadt-Inszenierungen oder der Durchführung von emotionsgeladenen City-Veranstaltungen an.“

Kommentare laden