Zum Thema:

29.03.2018 - 11:05Telefonbetrug mit Ladebons23.03.2018 - 06:43Telefon­betrüger gaben sich als Polizei aus
Leute - Villach & Klagenfurt
Hintergrund
© KK

Telefonbetrug

Neue Betrugsmasche über falsche Facebook-Gewinne

Kärnten – Eine 5 Minuten Leserin postete heute auf ihrem Profil ihre kürzlich gemachten Erfahrungen mit offensichtlichen Telefonbetrügern. Wie genau die Betrüger versuchen ihren Opfern das Geld aus der Tasche zu ziehen erfahrt ihr hier.

Ein Anruf von einer deutschen Nummer. Meist meldet sich ein Herr namens Braun. Dieser Mann behauptet, dass seine Firma von Facebook verständigt wurde weil der Angerufene bei einem Gewinnspiel mitgemacht hat. Danach erfolgt der Datenabgleich: Name, Adresse, Telefonnummer, Geburtsdatum. Spätestens hier sollte aufgelegt werden.

Alte Masche – neue Mitspieler

Wer einen Anruf von dieser Nummer – +49 34 124 7779 – bekommt sollte am Besten gar nicht erst abheben, denn hier sind Betrüger am Werk. Folgende Story erzählen die Handyabzocker im Moment: „Sie haben doch vor ca. 3 Wochen bei Facebook bei Gewinnspielen mitgemacht. Leider hat es für den ersten Platz nicht gereicht aber für den zweiten (oder dritten). Ihre Gewinnsumme beträgt 20.000 (bis 28.000) Euro.“

Dann erzählt der Mann am Telefon weiter dass ein Geldtransporter unterwegs ist mit zwei Security Leuten. Dadurch entstehen dann natürlich Kosten für den Notar der angeblich bei diesem Transport mitfährt. Meist zwischen 800 und 900 Euro, die überwiesen bzw. als Bitcoin Gutscheine bezahlt werden sollen. Wer dies macht sieht weder Geld noch Gutscheine jemals wieder und gewinnt natürlich auch nichts.

Anrufe immer wieder ein Problem

Doch dieser Fall ist nicht der einzige dieser Art. Seit Jahren werden Personen durch Callcenter praktisch terrorisiert. Von angeblichen Banken über vorgegaukelte Lotterien bis hin zu fingierten Gewinnen. Die Bandbreite ist groß. Auch eine Privatnummer hilft nicht vor solchen Anrufen. Oft werden ganze Netze durch Ping-Anrufe gescannt. Die einzig wirkliche Hilfe ist es eine Blockiersoftware auf seinem Handy zu installieren. Auf Samsung-Geräten ist diese oft bereits installiert. Damit kann man unerwünschte Anrufer zumindest sperren. Bis sie sich eine neue Nummer beschaffen oder die eigene Anrufer-ID wieder fälschen. Auf alle Fälle gilt. Sofort auflegen, in kein Gespräch verwickeln lassen. Oft werden Teile des Gesprächs für eine Bestätigung zur Lastschrift gewertet. Die Callcenter-Agenten sind oft sehr trickreich.

Alles Betrug

Weder schreibt Facebook jemanden an, noch existiert ein Geldtransporter. Wird man telefonisch von solchen Leuten kontaktiert dann bitte auflegen und den Vorfall an die Polizei melden.

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen