Zum Thema:

22.06.2018 - 18:37Alko-Radfahrer kollidiert mit PKW22.06.2018 - 17:24Kärntens beste Nachwuchs-Kleidermacher gekürt22.06.2018 - 12:15Sonnenbrillen für den guten Zweck22.06.2018 - 11:56Schrotthandel muss zusperren
Sport - Klagenfurt
© KK

Viertelfinale

Spiel Nummer 3 steht bevor

Klagenfurt – Nach dem sonntägigen Auswärtssieg in Südtirol jagt der EC-KAC morgen vor heimischer Kulisse die erstmalige Führung in der Viertelfinalserie gegen den HCB Südtirol.

 2 Minuten Lesezeit (338 Wörter)

Die Play-Off-Viertelfinalserie zwischen dem EC-KAC und dem HCB Südtirol wechselt wieder nach Klagenfurt, am Dienstagabend (Spielbeginn: 19.15 Uhr) steigt die dritte Begegnung in der Stadthalle. Eintrittskarten für diese Partie sind noch in allen Kategorien erhältlich, sie können durchgehend im Online-Ticketshop des EC-KAC oder an den bekannten Vorverkaufsstellen bezogen werden, die Abendkassa öffnet am Spieltag um 17.45 Uhr. Dieses Heimspiel des EC-KAC wird von Sky Sport Austria im TV (und im Streamingdienst Sky Ticket) übertragen, auch Radio Kärnten und der Live-Ticker auf kac.at berichten direkt aus der Halle.

Hart erkämpfter Sieg

Der EC-KAC konnte die Viertelfinalserie gegen den HCB Südtirol am Sonntagabend mit einem hart erkämpften 3:2-Auswärtserfolg in Italien ausgleichen und sich damit das Heimrecht wieder zurückholen. Für die Rotjacken war dies nach saisonübergreifend fünf verlorenen Play-Off-Spielen am Stück der erste Erfolg in der Post Season seit dem 4:0-Heimsieg über den EC Salzburg vom 26. März 2017, der damals den Finaleinzug sicherstellte. Damit besiegten die Klagenfurter den HCB Südtirol in fünf der sechs bisherigen Begegnungen in der laufenden Spielzeit.

Richter weiterhin nicht dabei

Auch in Viertelfinalspiel Nummer drei wird der EC-KAC noch auf Marco Richter verzichten müssen, der jedoch noch im Verlauf der Serie aufs Eis zurückkehren dürfte. Daher sind im Aufgebot keine Änderungen gegenüber dem Auswärtsspiel am Sonntag vorgesehen. Allerdings trugen mehrere Kaderspieler Blessuren aus den ersten beiden Duellen mit dem HCB Südtirol davon, die endgültige Entscheidung über ihre Einsätze fällt die medizinische Abteilung der Rotjacken erst nach dem Morning Skate am Spieltag.

„Ich denke, dass wir mit unserer Leistung in Spiel zwei der Viertelfinalserie recht zufrieden sein können, wir haben defensiv alles in die Waagschale geworfen und offensiv wieder mehr Pucks tatsächlich aufs und nicht nur in Richtung Tor gebracht. Daran müssen wir jetzt in der hoffentlich sehr gut gefüllten Stadthalle anschließen, dann können wir in dieser Serie erstmals in Führung gehen“, so Stürmer Thomas Koch.

Schlagwörter:
Kommentare laden