Zum Thema:

11.12.2018 - 12:4224,1 Millionen Euro für sozial Schwache10.12.2018 - 09:21Vorsicht: Glatteis sorgt für Unfälle10.12.2018 - 08:55Villachs Top Events09.12.2018 - 18:455-Minuten verlost drei „natürliche Christbäume“
Leute - Villach
© KK

Die beiden Villacher Instagramer muss man kennen:

Kennt ihr schon Bruno und Michael?

Drobollach – Michael ist Kärntens erfolgreichster männlicher Influencer und sein Hund "Bruno" einfach tierisch fotogen. Über 212.000 Follower auf Instagram, zehntausende Likes auf Beiträge und Fotos. Na, den beiden Villachern wollen wir jetzt ein paar Fragen stellen.

 5 Minuten Lesezeit (651 Wörter)

In Kärnten sind viele weibliche Influencer wie Emel Gloss oder Stephanie Davis bereits sehr bekannt. Aber kennt ihr schon dieses sympathische männliche Duo aus Villach – genauer gesagt Drobollach am Faaker See?

Über 212.000 Instagram-Follower

In Kärnten gibt es keinen erfolgreicheren männlichen Influencer. Österreichweit ist er einer der größten. Aber woran liegt das? Bruno sieht verdammt gut aus, verzaubert mit einem Blick Tausende Instagram-Nutzer und man will ihn einfach drücken. Und mit dem feschen Herrchen Michael Perdacher – eine unschlagbare Kombination. Kein Wunder, dass die beiden also schon so bekannt sind und mit Instagram sogar Geld verdienen.

Wie mit Kaffee alles begann…

Das mit dem Instagram-Hype war so gar nicht geplant. „Ich habe die App wie auch meine Freunde ganz normal privat genutzt. Angefangen hat es mit Kaffee-Fotos, also einfach Fotos von mir mit Kaffeetasse. Durch die Reposts ist es plötzlich richtig losgegangen. Die Followeranzahl stieg von Tag zu Tag“, so Perdacher. Der 30-Jährige arbeitet eigentlich in einer Produktionsfirma, aber die Betreuung seiner Instagram Seite ist schon lange nicht mehr „nur ein Hobby.“ Er erzählt weiter: „Es fühlt sich heute noch unwirklich an, wenn ich erkannt oder beim Fortgehen angesprochen werde. Manche möchten ein Foto mit mir und Bruno machen. Manche aber auch nur von Bruno“, schmunzelt Michael, „ich verstehe oft einfach nicht, dass sich die  Leute zu richtigen Fans entwickeln und sich so für mein Leben mit Bruno interessieren.“ Die meisten Fans stammen aus Deutschland, Österreich, den USA und Südamerika.

Wie alles begann: Zuerst war da einfach einmal eine Tasse Café…

Wie alles begann: Zuerst war da einfach einmal eine Tasse Café… - © KK

Einfach echt sein – ein tierisch gutes Erfolgsrezept

Der Erfolg der beiden könnte an der Kombination aus Sympathie und Authentizität liegen. In Zeiten wie diesen, wo kaum noch etwas „echt“ im Social Media Alltag ist, macht das interessant: Profile, die echt wirken. Das Konzept ist eigentlich ganz einfach: Der süße, äußerst fotogene Hund, Mode, Inspirationen und Natur sind die Hauptthemen. „Ich glaube viele schätzen die tolle Bindung zwischen mir und meinem Hund. Das schreiben mir viele Hundefans, vielleicht liegt es daran?“ Foto machen, auf Instagram posten und schon funktioniert das alles? Nein, ganz so einfach ist es dann nämlich doch nicht. „Ich mache mir natürlich viele Gedanken bei der Auswahl des Motivs aber meist sind die Bilder schnell im Kasten. Wenn ich irgendwo bin, denke ich mir, dass das toll aussehen würde und setze es auch gleich ohne großen Druck um. Ich versuche nie so zu wirken als wäre alles nur gestellt, weil es eben auch nicht so ist.“

Lässt sich auch Geld verdienen?

Mit dem Account, der eigentlich nur ein Hobby war, verdienen sie inzwischen auch Geld, mit Themen wie Tiere, Mode, Alltag mit Hund, Urlaub und mittlerweile auch Fitness. „Ich führe keinen genauen Plan wie und wann ich poste. Der einzige Sonntag ist ein Muss. Die restlichen Fotos poste ich über die Woche verteilt. Anfragen von Firmen und Kommunikation macht mein Management in Wien. Für Fotos müssen meist Freunde oder der Selbstauslöser herhalten.“ Schön wäre es natürlich, wenn sich das alles weiter so gut entwickelt. „Ich möchte vielleicht irgendwann meine eigenen Mode-, Lifestyle-Produkte oder auch Hunde-Zubehör vermarkten.“ Derweil genießen die beiden Instagram-Berühmtheiten einfach ihr Social Media-Leben, mit allem was dazu gehört: Gastronomen aus Villach oder andere Firmen laden die beiden oft ein und manchmal dürfen es auch Übernachtungen in 5 Sterne Hotels sein. Da geht es zum Beispiel nach Stockholm oder zum Beispiel ins Promihotel „Stanglwirt“. Na dann, wir freuen uns noch auf viele Beiträge von euch – hier könnte ihr den beiden folgen: INSTAGRAM-ACCOUNT Michael Perdacher.

Ihr möchtet auch wissen, was die beiden so machen? Einfach Account abonnieren.

Ihr möchtet auch wissen, was die beiden so machen? Einfach Account abonnieren. - © KK

Kommentare laden