Zum Thema:

18.07.2018 - 19:50Mann löst Cobra-Einsatz aus18.07.2018 - 19:20Diebstahl nach Betteln um Essen18.07.2018 - 17:06Hier gibt’s das beste Eis Kärntens!18.07.2018 - 15:33Keine Ersatzzahlung der Parkeinnahmen
UPDATE | Aktuell - Klagenfurt
Eilmeldung
© Robert Telsing

Fahndung und Schüsse

Cobra-Einsatz: „Schießübungen“ neben der A2

Klagenfurt/Grafenstein – Wie am Abend bekannt wurde, sollen heute, am Sonntag, 1. April 2018 zwei Männer nach einer Fahndung festgenommen worden sein. Passanten haben vorher Schüsse gemeldet.

 2 Minuten Lesezeit (257 Wörter)

Ein Großeinsatz der Polizei fand soeben im Gebiet Klagenfurt Nordumfahrung statt. Das ist passiert:

Update: Jugendliche verhaftet

Wie nun bekannt wurde, wurde heute um 16 Uhr auf der Polizeiinspektion Grafenstein angezeigt, dass zwei Jugendliche mit einem Gewehr im Bereich der Ortschaft Thon schießen würden. Etwa zur selben Zeit meldete ein Lenker aus Völkermarkt, dass sein Fahrzeug während der Fahrt auf der A2 in Richtung Völkermarkt auf Höhe der Ortschaft Thon im Bereich der Heckscheibe bzw. rechten Dachbereich beschädigt wurde. Es wurde daraufhin eine Fahndung eingeleitet, an der folgende Kräfte beteiligt waren: Mehrere Streifen aus den Bezirken Klagenfurt und Völkermarkt, zwei Diensthundestreifen, Streifen der Landesverkehrsabteilung sowie der Autobahnpolizeiinspektion Klagenfurt, der Hubschrauber Libelle der Flugeinsatzstelle Klagenfurt sowie das Einsatzkommando Cobra.  Die Fahndung konnte gegen 18.30 Uhr erfolgreich beendet werden, die beiden Verdächtigen Jugendlichen wurden festgenommen. Als Waffe wurde ein Luftdruckgewehr gefunden und sichergestellt.

Schießübungen

Die beiden festgenommenen Tatverdächtigen, ein 18-jähriger Steirer und ein 15 Jahre alter Klagenfurter führten am auf einem Forstweg neben der Südautobahn, A2, Schießübungen mit einem Luftdruckgewehr durch. Nachdem die Burschen bermerkten, dass ein PKW getroffen wurde, flüchteten sie in ein angrenzendes Waldstück welches darauf durchsucht wurde. Personen wurden nicht verletzt. Im Fahrzeug des Steirers wurde weiter seien Gasdruckpistole und ein Überlebensmesser sichergestellt. Es wurde gegen beide ein vorläufiges Waffenverbot verhängt und sie werden der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht. Für die Einsatzleitung zuständig war der stellvertretenden Bezirkspolizeikommandant von Klagenfurt, Phillip Glanzer.

Kommentare laden