Zum Thema:

18.07.2018 - 17:06Hier gibt’s das beste Eis Kärntens!18.07.2018 - 15:33Keine Ersatzzahlung der Parkeinnahmen18.07.2018 - 08:21Gratis zum Paris-Bayern-Match17.07.2018 - 17:22Brutale Einbrecher vor Gericht
Aktuell - Klagenfurt
"Knödel" wurde im Biomüll entsorgt © Sonja Widerström

Herzlos

Kätzchen in Mülltonne entsorgt

Klagenfurt – Leider kommt es in dieser Jahreszeit immer wieder vor, dass Jungkatzen ausgesetzt werden - von Mülltonnen bis zum Pannenstreifen an der Autobahn. Die Orte sind oft grausam ausgewählt, die Überlebenschance der Tiere gering. Einer aufmerksamen Passantin ist es zu verdanken, dass der kleine "Knödel" bei TiKo Klagenfurt spielen kann und nicht als "Biomüll" endete.

 1 Minuten Lesezeit (138 Wörter)

Der kleine „Knödel“ wurde am Freitag von einer aufmerksamen Finderin in einer geschlossenen Biomülltonne in der Klagenfurter Hubertusstrasse gefunden. Sie hörte ihn leise schreien und ging dem Geräusch nach – bis in die Mülltonne. Dort saß der kleine Kater wimmernd. „Knödel“ dürfte um die drei Monate alt sein.

Augen und Ohren offenhalten

„Aufmerksame Finder retten diesen kleinen Fellnäschen das Leben und bringen sie ins TiKo. Wir danken diesen Findern der Vergangenheit und auch jenen in Zukunft. Denn ohne diese Menschen, hätten viele Kitten keine Zukunft und würden vielleicht jämmerlich sterben müssen“, so das Kärntner Tierschutzkompetenzzentrum „TiKo“. Zu dieser Jahreszeit sollte man also Augen und Ohren besonders offenhalten. Vielleicht kann man so ein Leben retten.

Für Kitten nimmt das TiKo inzwischen keine Interessenten mehr auf.

Schlagwörter:
Kommentare laden