Erfolgreicher Pitch für „GP Motion“ in Villach/Pörtschach - 5 Minuten - Nachrichten & Aktuelles

Zum Thema:

20.08.2018 - 09:00Seebachbrücke im Plan20.08.2018 - 07:36Villachs Top Events19.08.2018 - 19:32Kollision: Pkw-Fahrer übersah Motorrad­lenker19.08.2018 - 13:34So feiert man beim Schleppe Almkirchtag
Wirtschaft - Villach & Klagenfurt
Das Villacher Unternehmen mit Chef Fabian Gutbrod war heute auf PULS4 zu sehen © 5min.at

PULS 4 Sendung „2 Minuten 2 Millionen“:

Erfolgreicher Pitch für „GP Motion“

Villach/Pörtschach – Heute, am Dienstag, den 17. April 2018 fand im see:PORT in Pörtschach ein Public-Viewing der "2-Minuten-2-Millionen" TV-Show statt. Das liegt daran, dass dieses Mal das Kärntner Unternehmen "GP-Motion" mit Sitz in Villach zu sehen war. Wir waren vor Ort.

 3 Minuten Lesezeit (404 Wörter)

Eines vorab, der Pitch in der heutigen Show lief für den Villacher Jungunternehmer mehr als gut.

Darum geht´s:

Bei „2 Minuten 2 Millionen“ auf PULS4 suchen Jungunternehmer ein Investment für ihre bereits bestehende Firma. Viele der Teilnehmer haben sich durch die Sendung prächtig entwickelt. Heute hatten die Jungunternehmer von GP Motion die Chance, vor sechs Investoren ihr Unternehmen in 2 Minuten zu präsentieren. Noch während der Show entscheiden sich die millionenschweren Business Angels, ob sie bei dem jeweiligen Unternehmen einsteigen wollen oder nicht. Das Team aus Kärnten rund um Fabian Gutbrod präsentierte den so genannten „add-e“. Dabei handelt es sich um einen kleinen leistungsstarken Motor, mit dem jede Fahrrad gewichtssparend in ein E-Bike umgewandelt werden kann. Derzeit steht „GP Motion“ vor einem wichtigen Expansionsschritt: Es geht um ein Investitionsvolumen von einer Million Euro, um sich ein besseres Händlernetz aufzubauen. Vor kurzem schaffte auch das Kärntner StartUp myAcker in der Show ein Investment. Wie ging es heute für das Villacher Start up Unternehmen GP-Motion aus?

 „GP Motion“ bekommt „Mega-Power“

Bereits im Interview mit 5 Minuten sagt der Chef von „GP-Motion“, dass sie sich eine halbe Million von dem TV-Autritt erhoffen, eine weitere halbe Million soll über die österreichische Förderlandschaft möglich sein. Aber nun zum Eingemachten, die Show lief gerade auf Puls 4 im Fernsehen. Jetzt dürfen sich die Jungunternehmer offiziell freuen, denn grundsätzlich fanden alle Juroren die Idee an sich sehr interessant – der Jungunternehmer konnte mit seinem  Auftritt also überzeugen. Für ihn ging es hier um einen „Startschuss für 2018 und somit eigentlich um alles.“

Die Ausgangslage: 450.000 für 12,5 Prozent  (Unternehmenswert 3,6 Millionen Euro). 50.000 hätten die beiden Gesellschafter selbst noch dazugegeben, mit der halben Million soll dann ein gutes Händlernetzwerk aufgebaut werden. Was sagen die Juroren? SevenVentures Austria bietet für 10 % Anteil  TV-Werbung im Wert von 300.000 Euro an – Fabian Gutbrod lehnt aber knallhart ab. Nun möchte er 100.000 Euro als eigene Investition auf die Beine stellen – nur mehr 400.000 Euro für 18% werden ersucht. Er pokert gut:  4 Cash-Investoren sind mit dabei, Kontakte und auch ein möglicher Vertrieb über eine Online-Plattform wurden in Aussicht gestellt. Alle wollten mitmachen, eine Einigung wird erreicht:

INVESTITION durch 2 Minuten 2 Millionen

450.000,- Euro CASH (26%)
150.000,- als TV-Werbewert (4%) von SevenVentures

GESAMT: 600.000,- Euro (30%)

Nach der Show, Fabian Gutbrod: „Freuen uns sehr!“

Kommentare laden