Zum Thema:

08.06.2018 - 21:04Landeswappen für UNiQUARE23.09.2017 - 16:28Kärntner Landeswappen für Bernhard Gassler26.08.2017 - 10:57Kärntner Landeswappen für SOT06.08.2017 - 11:37Burgstaller Transporte feierte 70-Jahr-Jubiläum
Wirtschaft - Klagenfurt
Verleihung Kärntner Landeswappens © LPD/fritz press

Fleischermeisterbetrieb

Plautz erhält Landeswappen

Klagenfurt – Im Klagenfurter Kult-Buffet Jesenko wurde heute, Samstag, dem alteingesessenen Klagenfurter Fleischermeisterbetrieb Plautz die Urkunde zur Führung des Kärntner Landeswappen von Landeshauptmann Peter Kaiser im Beisein von Wirtschaftsreferent LR Ulrich Zafoschnig überreicht.

 3 Minuten Lesezeit (398 Wörter)

Für den Landeshauptmann ist der Betrieb ein Markenzeichen, der auch im regionalen Bereich für Innovationen sorgt. „Das Sortiment von Raimund Plautz und seinem Sohn Thomas ist allererste Sahne. Ich treffe ihn oft bei Eröffnungen, nicht selten auf Bahnhöfen, wo alle vom Plautz-Buffet schwärmen“, verriet Kaiser den anwesenden Gästen und Freunden.

Seit 30 Jahren führt er die Firma

Die Initiative zur Verleihung des Landeswappens ging vom ehemaligen zweiten Landtagspräsidenten Rudolf Schober aus. „Er brachte den Antrag ein, das Regierungskollegium hat den Regierungsakt geprüft und genehmigt. Die Urkunde soll auch eine sichtbare Auszeichnung für die Mitarbeiter sein“, betonte der Landeshauptmann bei der Überreichung. Klagenfurts Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler hob das große Engagement des Betriebes hervor. „Die rote Wagenarmada trägt die Qualität auch außerhalb der Stadtgrenzen hinaus“, stellte Pfeiler fest. Wirtschaftskammer Präsident Jürgen Mandl überreichte die WK-Ehrenurkunde. „Raimund Plautz führt seit 30 Jahren die Firma und hat dem Image des Fleischers eine neue Rolle gegeben“, so Mandl.

Gründung im Jahr 1899

Die Fleischerei Plautz wurde 1899 von Jakob und Theresia Plautz auf dem Benediktinerplatz in Klagenfurt gegründet. Aus dem kleinen Familienbetrieb wurde im Laufe der Jahre ein Vorzeigebetrieb, der 1912 unter Sohn Kaspar Plautz auf den heutigen Standort in die 10. Oktoberstraße übersiedelte. Im Jahre 1960 übernahm Sohn Raimund den Betrieb und in weiterer Folge stieg wiederum sein Sohn Raimund II ab 1988 in das Unternehmen ein.

Die steigende Nachfrage nach Fleisch- und Wurstwaren führte in Folge zu einer Vergrößerung und Modernisierung des Betriebes. Der Firmenchef erkannte bereits damals, dass die Qualitätssicherung und die Spezialisierung auf ein vielfältiges Produktionssortiment wichtig für die erfolgreiche Fortführung des Fleischerfachgeschäftes sei. Derzeit sind in der Fleischerei Plautz 17 Vollzeitmitarbeiter beschäftigt.

Zweites Standbein

Raimund Plautz hat zusätzlich ein zweites Standbein mit seinem Sohn Thomas, den Fahrverkauf „Plautz – frisch ins Haus“ geschaffen. Im Jahre 2012 wurde der Grundstein dafür gelegt. Die Hauszustellung im Raum Kärnten und Obersteiermark erfolgt durch sechs Mitarbeiter. Der letzte Expansionsschritt wurde 2017 gesetzt: In Weitensfeld wurde eine Filiale errichtet, um der Nachfrage nach Fleisch- u. Wurstprodukten in der Region gerecht zu werden und die Aufrechterhaltung der Nahversorgung zu fördern. Der Firmenchef und sein Sohn begrüßten unter anderem: Bundesrat Gerhard Leitner, LAbg. Markus Malle, den ehemaligen zweiten Landtagspräsidenten Rudolf Schober, Stefan Dareb von der Wirtschaftskammer und Fleischer-Ehrenlandesinnungsmeister Robert Rotter.

Schlagwörter:
Kommentare laden