Zum Thema:

03.12.2018 - 15:33Unbekannte manipulieren Schneekanonen22.11.2018 - 16:29Einbruch bei Sportverein21.11.2018 - 16:26Vier Kärntner Lehr­betriebe aus­gezeichnet13.11.2018 - 10:52Einbrecher-Quartett sorgte für zu viel Rauch
Leute - Villach
© Pipp

Mini ASTRAD:

Finken­steiner ist Schnee­pflug­meister 2018!

Arnoldstein – Am Freitag, den 27. April fand die Mini ASTRAD in Arnoldstein statt. Teil der Veranstaltung war auch die 1. Kärntner Schneepflugmeisterschaft. Der Finkensteiner Mario Drinovec konnte sich den 1. Platz sichern!

 2 Minuten Lesezeit (319 Wörter) | Änderung am 08.05.2018 - 08:55

Der 1. Kärntner Schneepflugmeister steht fest! Mario Drinovec von der Straßenmeisterei Villach ist Schneepflugmeister 2018! Organisiert wurde der Wettbewerb von dem Arnoldsteiner Wirtschaftsleiter Gernot Pipp.

Es war ein Kopf an Kopf Rennen

Die 36 Teilnehmer haben einen Kurs durch das Arnoldsteiner Industriegelände gemeistert. Unter anderem mussten sie dabei Slalom fahren und mit dem Schneepflug mehrere Hindernisse aus dem Weg räumen. Es war ein Kopf an Kopf rennen. Mario Drinovec gegen Arnold Fabian. Mit nur einem Punkt Vorsprung konnte der Finkensteiner Mario sich den Titel sichern. Auf dem dritten Platz landete Willi Walluschnig. Marios Arbeitskollege Rasom Hannes erreichte den vierten Platz.

Interview mit Mario Drinovec:

Seit 10 Jahren fährt der Gewinner Mario Drinovec Schneepflug. Bei der 1. Kärntner Schneepflugmeisterschaft konnte er sein Können beweisen. Wir haben für euch mit Mario gesprochen:

Wie bist du auf den Wettbewerb aufmerksam geworden?

Es gab ein Ausschreiben über Facebook. Meine Nichte Sophie hat mich unter dem Beitrag markiert.

Wie hast du dich auf den Wettbewerb vorbereitet?

Wir haben uns einen Tag vor dem Wettbewerb in Arnoldstein getroffen, um den Kurs zu besichtigen.

Welche Aufgaben musstest du meistern, um den Titel zu erlangen?

Der Kurs war mit Leitkegeln abgesteckt, auf denen sich Tennisbälle befanden. Diesen mussten wir einmal vorwärts und einmal rückwärts durchfahren und dabei Bremstrommeln in ein dafür vorgesehenes Feld hineinschieben. Natürlich alles auf Zeit. Zudem kam, dass für jeden Tennisball, der von einem Leitkegel fiel, Punkte abgezogen wurden.

Was war für dich dabei am schwersten?

Die Bremstrommeln in das Feld zu schieben. Ich konnte sie vom Schneepflug aus nicht sehen.

Wer war dein härtester Gegner?

Eindeutig Arnold Fabian aus Arnoldstein. Wir lagen nur einen Punkt auseinander.

Der Gewinn

Gewonnen hat der Finkensteiner übrigens eine Mini Variante eines Schneepfluges.

Ein Mini Schneepflug soll Mario immer an den Gewinn erinnern.

Ein Mini Schneepflug soll Mario immer an den Gewinn erinnern. - © Leser

Kommentare laden