Zum Thema:

22.10.2018 - 12:42Einbrecher schlug Tür mit Axt ein22.10.2018 - 10:29Polizei intensiviert Partnerschaft mit Rettungs­hunde­brigade22.10.2018 - 09:04Die Pestsäule hat ihre Kugel wieder22.10.2018 - 07:23Klagenfurter prügelten auf Passanten ein
Politik - Klagenfurt
© Liste FAIR

Thema Erwerbslosigkeit:

Aktion zum „Tag der Arbeits­losen“

Klagenfurt – Um Erwerbsarbeitslosen eine Stimme zu geben, wurde ein gemeinsamer Aktionstag zum „Tag der Arbeitslosen“ vor dem AMS in Klagenfurt durch die Liste FAIR, die Solidarische Linke Kärnten - Solidarna Levica Koroška und die Grünen und unabhängigen GewerkschafterInnen organisiert.

 2 Minuten Lesezeit (251 Wörter) | Änderung am 30.04.2018 - 14:33

„Anlässlich des internationalen Tag der Arbeitslosen wollen wir ein Signal gegen Erwerbsarbeitslosigkeit und Armut setzen und auf gemeinsame Lösungsansätze aufmerksam machen“, so F.A.I.R. Gemeinderätin Karin Ruppert. Heute, Montag, findet wieder der internationale Tag der Arbeitslosen statt. „Das Thema Erwerbsarbeitslosigkeit ist ein aktuelles und brisantes. Deshalb wollen wir ein Zeichen setzen und zeigen, dass es an der Zeit ist, dieses Thema noch aktiver anzugehen“, erklärt Martin Diendorfer von der Solidarischen Linke Kärnten.

Wiltschnig möchte faire Verteilung von Arbeit

„Wir kämpfen gegen Erwerbsarbeitslosigkeit und prekäre Beschäftigungsverhältnisse und setzen uns für eine faire Verteilung von Arbeit ein. Eine Verkürzung der Arbeitszeit auf 30 Stunden pro Woche ist machbar und wäre auch ein wesentlicher Beitrag für eine gerechtere Verteilung von bezahlter und unbezahlter Arbeit zwischen Frauen und Männern. Armut ist vielfach weiblich, was bedeutet, dass die Verteilung nicht stimmt“, schließt sich Martina Wiltschnig von den Grünen und unabhängigen GewerkschafterInnen an.

Kürzung der Arbeitszeiten als Lösung?

„Würden die Arbeitszeitwünsche der Wirtschaftskammer und Industriellenvereinigung umgesetzt, hätte das nicht nur massive Einkommensverluste für die ArbeitnehmerInnen zur Folge, sondern auch einen weiteren Anstieg von Arbeitslosigkeit. Wer Arbeitslosigkeit bekämpfen will, muss Arbeitszeiten verkürzen, nicht verlängern, “ sind sich die Grünen und unabhängigen GewerkschafterInnen, die Liste FAIR und die Solidarische Linke Kärnten – Solidarna Levica Koroška einig.

Aktionstag zum Thema Erwerbslosigkeit - © KK

Kommentare laden