Zum Thema:

23.05.2018 - 18:12130 Sportler und Betreuer fahren zu den Special Olympics23.05.2018 - 10:03Kreuzer bleibt, Witting kommt23.05.2018 - 07:09Dieb klaut Rad vor Augen des Besitzers22.05.2018 - 16:05Das ist der neue Lendhafen
Leute - Villach & Klagenfurt
Michael Possegger © KK

3, 2, 1 - deins?

Was macht der IRONMAN auf ebay?

Klagenfurt – Für den IRONMAN in Klagenfurt gibt es nur noch einen einzigen verfügbaren Startplatz. Für dessen Vergabe haben sich der Veranstalter und die Caritas Kärnten etwas besonderes einfallen lassen: Er wird versteigert. Der Erlös fließt zu 100 Prozent in die Hungerhilfe der Caritas.

 2 Minuten Lesezeit (320 Wörter)

„Du hast den Willen? Wir haben den Startplatz! Hiermit bietest auf einen einmaligen Startplatz für den IRONMAN Austria-Kärnten“, heißt es in der Auktionsbeschreibung auf ebay.

Der eiserne Wille verbindet

Doch welche Herausforderungen warten eigentlich auf die „eisernen“ Männer und Frauen bei der Sportveranstaltung? 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,195 km Laufen stehen auf dem Programm. Dafür braucht es sicherlich einen eisernen Willen – das sieht auch die Caritas Kärnten: „Der eiserne Wille verbindet uns dabei: Während du an deine Grenzen gehst, haben wir den langen Atem im Kampf gegen den weltweiten Hunger. Der IRONMAN Austria-Kärnten stellt der Caritas Kärnten im Rahmen der gemeinsamen Kooperation einen Startplatz zur Verfügung. Wenn du dieses Ticket ersteigerst, fließt der gesamte Betrag in die Hungerhilfe der Caritas.“

Zur Auktion

Der Mindestpreis für den IRONMAN-Startplatz auf ebay beträgt 600 Euro, nach oben ist die Grenze offen. Die Auktion startete heute, am 2. Mai, und endet am Samstag, den 12. Mai, um 9 Uhr.

Auktion auf ebay

Caritas-Mitarbeiter geht an den Start

Michael Possegger ist Pflegedienstleiter aus dem Caritas-„Haus Klara“ in Maria Elend und stellt sich dieses Jahr erneut dem IRONMAN. Bereits dreimal hat er schon einen IRONMAN absolviert, das vierte Mal steht jetzt unter dem Caritas-Stern: „Es wird mir Glück bringen, für die gute Sache an den Start zu gehen. Für die Caritas zu starten, motiviert mich total!“

Der 40-jährige bald dreifache Familienvater wird von oben bis unten im frisch bedruckten Caritas-Outfit sporteln und macht so gleich sichtbar, worum es geht: „Es gibt Regionen, in denen Kinder hungrig schlafen gehen müssen. Das darf nicht sein! Das will keiner! Helfen wir doch zusammen!“ Posseggers Engagement soll auch MitstreiterInnen motivieren, die „Charity Bell“ – eine Glocke, die an der Laufstrecke im Landhaushof angebracht ist – zu läuten. Jeder Glockenklang bringt eine Spende des Veranstalters IRONMAN Austria-Kärnten an die Hungerhilfe der Caritas.

Kommentare laden