Zum Thema:

14.07.2018 - 19:26Vier Personen bei zwei Unfällen verletzt06.07.2018 - 07:37Mann tritt auf Ehefrau ein31.05.2018 - 17:12Schwer verletzt: Mit Auto in Garten gestürzt14.05.2018 - 15:4771-Jährige stürzt von Traktor
Aktuell - Klagenfurt
Ca. 300 Tonnen Gestein stürzten bei Gurnitz ab und sorgten für Entwurzelungen der darunterliegenden Waldschneise. © LPD Kärnten

Felssturz beim Satnitzgebirge

Massiver Felsabbruch: 300 Tonnen Gestein

Ebenthal in Kärnten – Im Zeitraum vom 23. April und 06. Mai 2018 kam es am Ausläufer des Satnitzgebirges bei Gurnitz, Gemeinde Ebenthal,  zu einem massiven Felsabbruch im Ausmaß von ca. 300 Tonnen an Gestein und zu Entwurzelungen der darunterliegenden Waldschneise.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (68 Wörter)

Gefahr bei starkem Regenfall

Auf dem Güterweg „Papratnitza“ kamen dabei mehrere Felsbrocken zwischen 10 und 30 Tonnen zum Liegen. Bei starkem Regenfall besteht die Gefahr, dass diese über das steilabfallende Waldstück auf die ca. 100 Meter darunterliegende Miegerer Landesstraße (L 100) abrollen.

Der Journaldienst der Bezirkshauptmannschaft Klagenfurt ordnete an nach starken Regenfällen eine Straßensperre zu aktivieren. Auch der Landesgeologe wird verständigt.

Schlagwörter:
Kommentare laden