Zum Thema:

21.09.2018 - 21:21Platz 4 in Portugal21.09.2018 - 16:31Preisgekrönter Kurz­film im Stadt­kino21.09.2018 - 15:50Kärntner Segler trai­nieren für die Special Olympics21.09.2018 - 14:51Siemens schließt sich Silicon Alps an
Leute - Villach
In der Privatbrauerei Hirt wurde die kommende Faschingssaison besprochen. © BÖF/KK

Frühjahrs-Landessitzung der Faschingsgilden:

Villach wird zur Narren-Landeshauptstadt

Micheldorf – Villach soll für ein Jahr zur Narren-Landeshauptstadt gekürt werden- das und vieles mehr wurde am Freitag, dem 4. Mai 2018, beim Treffen der Kärntner Faschingsgilden auf Einladung des BÖF-Landespräsidenten Bruno Arendt und der Faschingsgilde Althofen in der Privatbrauerei Hirt bekannt gegeben.

 1 Minuten Lesezeit (187 Wörter)

Nach einer kompetenten Führung durch die Brauerei und anschließendem Bieranstich wurde den Gilden vom Präsidenten des Bundes Österreichischer Faschingsgilden, BÖF, zur erfolgreichen Saison 2017/18 gratuliert und Bernhard Seidl von der Faschings Gilde Althofen als Präsent ein BÖF-Fahnenband überreicht.

Außergewöhnliche Saison zu erwarten

In einer Vorschau auf die kommende Faschingssaison wurde vor allem auf gemeinsame Aktivitäten aller Kärntner Gilden Bezug genommen und es ist, wenn alles nach Plan läuft, eine außergewöhnliche Saison zu erwarten.

Das Narrenwecken am 11.11. um 11.11 Uhr soll dieses Jahr von allen 30 Kärntner Gilden gemeinsam zelebriert werden, Villach soll für ein Jahr zur Narren-Landeshauptstadt gekürt werden und es wird, so der Plan, auch ein Landes-Prinzenpaar ausgerufen. Wichtigstes Anliegen des BÖF-Präsidenten ist die Kommunikation unter den Gilden und die Zusammenarbeit, wobei natürlich auf die Individualität der einzelnen Gilden großer Wert gelegt wird. Ein österreichweit erscheinendes Buch mit den Faschingsliedern aller österreichischen Faschingsgilden und viele weiteren Ideen liegen im Köcher der Kärntner Narrenverbindungen. Da gibt es einiges zu erwarten, in der nächsten Faschingssaison.

 

 

Kommentare laden