Unfallreicher Montag in Afritz/Althofen/Villach/St. Jakob - 5 Minuten - Nachrichten & Aktuelles

Zum Thema:

20.08.2018 - 00:00120 Mann bei Brand im Einsatz19.08.2018 - 20:48Sirenenalarm: Stall stand in Flammen18.08.2018 - 14:30Feuerwehr rettet Kind aus Wohnung17.08.2018 - 22:30Mit Stroh beladener Anhänger brannte
Aktuell - Villach
© Philipp Schwegler - Photography

Drei Arbeitsunfälle innerhalb weniger Stunden

Unfallreicher Montag

Afritz/Althofen/Villach/St. Jakob – Der heutige Montag war ein unfallreicher. Ein 27- und ein 38-jähriger Arbeiter wurden verletzt - einer von ihnen stürzte sechs Meter in die Tiefe. In St. Jakob im Rosental setzte ein 59-Jähriger einen Bagger in Vollbrand.

 1 Minuten Lesezeit (205 Wörter)

Mast gebrochen: Arbeiter fällt in die Tiefe

Am 07. Mai, nachmittags, war ein 27-jähriger Arbeiter in der Gemeinde Afritz mit Austauscharbeiten von beschädigten Telefonmasten beschäftigt. Als der Mann ein Kabel aushängen wollte, brach ein Mast im Bodenbereich ab – der Arbeiter stürzte aus einer Höhe von ca. 6 Metern zu Boden. Er wurde unbestimmten Grades am Arm verletzt und nach Erstversorgung durch den Notarzt vom Rettungshubschrauber RK 1 in das LKH Villach gebracht.

Flämmarbeiten: Villacher verletzt

Bei Flämmarbeiten auf einer Baustelle in Althofen, Bezirk St. Veit/Glan, erlitt ebenfalls am 07. Mai – aber vormittags – ein 38-jähriger Arbeiter aus Villach Verletzungen unbestimmten Grades. Der Mann wurde von der Rettung in das Klinikum Klagenfurt gebracht.

Vollbrand eines Baggers

Beim dritten Unfall des Tages wollte ein 59-jähriger Arbeiter aus dem Bezirk Klagenfurt auf einem Parkplatz in der Gemeinde St. Jakob/Ros. einen schrottreifen Bagger mit einem Schweißgerät in Einzelteile zerlegen. Nach bisherigem Ermittlungsstand dürften sich dabei Teile im Bereich der Fahrerkabine entzündet haben, wodurch das Fahrzeug in Vollbrand geriet. 13 Einsatzkräfte der FF St. Jakob und Rosegg konnten den Brand rasch löschen. Bei dem Vorfall wurden keine Personen verletzt.

Schlagwörter:
Kommentare laden