Zum Thema:

02.05.2018 - 11:30Kostenlose Nachhilfe11.04.2018 - 19:29Fit im Freien03.02.2018 - 18:09VHS startet wieder14.09.2017 - 18:49Villacher Frauenakademie bringt Frauen auf Kurs!
Sport - Villach & Klagenfurt
© KK

Angebot der VHS

Die Schönheiten, die Einheimische nie erkannten

Kärnten – Die Kooperation zwischen den Kärntner Volkshochschulen und den Naturfreunden Kärnten lässt die Herzen der Rad-Fans höher schlagen, denn im Rahmen des neuen Outdoor-Programms werden spannende, neue Radtouren angeboten.

 3 Minuten Lesezeit (365 Wörter)

Diese Radtouren kreisen um kulturelle, historische, natürliche und künstliche Besonderheiten, die gemeinsam erlebt werden. „Üblicherweise kennt man die Schätze in der eigenen Umgebung oft nicht. Kommt man als Tourist oder Touristin in eine fremde Region ist man aufmerksamer und interessierter“, erklärt die Geschäftsführerin der Kärntner Volkshochschulen und Weltenbummlerin Beate Gfrerer und ergänzt: „In der Heimat weiß man zumeist nicht einmal, welche Museen es überhaupt gibt. Dem wollen wir mit unserem Programm ‚Kultur er-fahren‘ entgegenwirken und die Schönheiten und Besonderheiten Kärntens und unserer Nachbarregionen mit dem Rad unter Einbeziehung aller Sinne erkunden.“

Kulturgenuss und Sport

Das Angebot reicht von Tagestouren bis hin zu mehrtägigen Touren mit Übernachtungen und ist nicht nur auf Kärnten konzentriert. Auch Italien, Slowenien und Kroatien werden mit dem Fahrrad erkundet. Ob Lustschloss am Wörthersee, steinerne Linsen in Guttaring, architektonische Besonderheiten entlang des Ossiacher Sees oder Alpe Adria Foto Trail von Tarvis bis Venzone, versteckte, unwiderstehlich schöne Gebiete, neue Informationen, Altbekanntes und Unbekanntes eröffnen einen neuen Blick auf die Alpe Adria Region. Unter Begleitung von fachkundigen ReferentInnen er-fahren die Teilnehmenden die Radwege. Die mehrtägigen Touren führen hingegen entlang des pittoresken Drau-Radwegs und der malerisch-idyllischen Parenzana. Beide Touren begleitet ein Bus der Naturfreunde – so wird Pannen, Problemen oder Schwierigkeiten vorgebeugt und das Gepäck der Teilnehmenden sicher und unkompliziert von Unterkunft zu Unterkunft transportiert.

Die grenzüberschreitende Parenzana

Besonderes Highlight des Programms ist die mehrtägige Tour entlang der Parenzana, die von Triest nach Poreč, das die ItalienerInnen als Parenzo betiteln, führt. Vier Tage lang folgen die Teilnehmenden den Spuren der alten Schmalspurbahn. Hier kann man nicht nur die Seele baumeln lassen, sondern auch ein ganz besonderes Stück Geschichte atmen, die sich auf dem schottrigen Trail findet. Die westistrische Küste begleitet die RadfahrerInnen dabei immer wieder und ermöglicht den Blick in die Ferne, über das türkisblaue Meer. Schon Kaiser Franz Joseph wusste um die Vorzüge der sich durch das istrische Hinterland schlängelnden Zugstrecke.

Interessiert an den Radtouren?

Dann findet ihr alle weiteren Informationen zu Terminen, Stopps und Kursmöglichkeiten hier.

Auf dem PDF-Flyer findet ihr auch Anregungen.

Schlagwörter:
Kommentare laden