Restaura­tion des Rautter­brunnens in Villach - 5 Minuten - Nachrichten & Aktuelles

Zum Thema:

20.08.2018 - 16:10An Schule von Gerüst gestürzt20.08.2018 - 11:04Am 22. August ist wieder Shopping Night20.08.2018 - 09:00Seebachbrücke im Plan20.08.2018 - 07:36Villachs Top Events
Leute - Villach
SYMBOLFOTO Der historische Rauterbrunnen lädt zum Erfrischen ein. © Hipp

Bald plätschert er wieder:

Restaura­tion des Rautter­brunnens

Villach – Der Rautterbrunnen am Villacher Hauptplatz wird derzeit von Sigmund Eschig und seinem Team restauriert. In Abstimmung mit dem Denkmalamt wurde die Brunnenanlage aufpoliert und erstrahlt bald wieder in neuem Glanz.

 1 Minuten Lesezeit (213 Wörter)

Der historische Rautterbrunnen am oberen Hauptplatz wurde restauriert. „Der Trinkbrunnen und sein Innenleben waren in die Jahre gekommen“, sagt Altstadtreferentin Vizebürgermeisterin Petra Oberrauner. „Und auch den bronzenen Fisch, aus dessen Maul das kalte Wasser plätschert, mussten wir erneuern.“

Eschig restaurierte bereits mehrere Villacher Denkmäler

Sigmund Eschig, bewährter und bereits mit vielen Villacher Denkmälern vertrauter Restaurator aus Niederösterreich, rückte mit seinem Team an. „Wir haben den Altbestand sorgfältig untersucht, abgebaut und in unser Atelier transportiert“, schildert der Fachmann, der zuletzt der Heiligsten Dreifaltigkeitsäule auf dem Hauptplatz zu neuem Glanz verhalf. Die Marmorplatten wurden schließlich vom Zahn der Zeit befreit, die verwitterten Materialien gegen neue getauscht, Moose und Flechtenbewuchs entfernt.

Restauration erfolgt in Abstimmung mit Denkmalamt

„Wir arbeiten in enger Abstimmung mit dem Denkmalamt“, erklärt Eschig. Was korrodiert ist, musste erneuert werden. Mehrere Wochen polierte er mit seinem Team die historische Brunnenanlage innerlich und äußerlich auf. Inschriften und Gravuren bekamen wieder ihren typisch-ursprünglichen Sepia-Ton zurück. „Jetzt ist der Rautterbrunnen bald wieder eine Augenweide“, freut sich Oberrauner.

Geschichte des Rautterbrunnen:

Der Rautterbrunnen wurde übrigens an Stelle des ehemaligen Rautterhauses errichtet, das einer Buchbinderfamilie gehörte und 1905 abgerissen wurde. Das Stadtgartenamt ist für die Pflege des Trinkbrunnens zuständig.

Kommentare laden