Zum Thema:

17.07.2018 - 12:20Gemeinsam für ein sauberes Klagenfurt17.07.2018 - 10:11Mehr Sicherheit auf Kärntens Straßen17.07.2018 - 08:31Villacher missbrauchte Achtjährigen mehrfach16.07.2018 - 10:22Gratis WLAN für ein vernetztes Klagenfurt
Politik - Klagenfurt
© KK

Konsitution am heutigen Montag

Neuer Aufsichtsrat für Stadt­werke

Klagenfurt – Am Montagnachmittag fand im Anschluss an eine Hauptversammlung die konstituierende Sitzung des neuen Aufsichtsrates der Stadtwerke Klagenfurt statt. Der neue Aufsichtsrat wird sich, wie auch schon im Gemeinderat beschlossen, aus den Mitgliedern des Stadtsenates, dem Magistratsdirektor und STW-Personalvertretern zusammensetzen, wobei die Bürgermeisterin den Vorsitz übernehmen wird.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (109 Wörter)

Wichtige Projekte stehen an

Mathiaschitz dankte den scheidenden Mitgliedern für ihr Engagement. „Die Stadtwerke AG mit den rund 800 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen ist die Lebensader der Landeshauptstadt und zu 100 Prozent ein Betrieb der Stadt“, so die Bürgermeisterin, für die vor allem aufgrund wichtiger anstehender Projekte wie etwa das neue geplante Hallenbad, die angestrebte Technologieplattform zur besseren Baustellenkoordination oder der anstehende neue ÖPNV-Vertrag eine Annäherung zur Stadt von Bedeutung ist.

Überdies sei die Neuausrichtung lediglich eine strukturelle und organisatorische Änderung, wie sie in anderen Städten gebräuchlich ist. Für Mathiaschitz ist damit auch die Diskussion um AG oder GmbH beendet, die Stadtwerke bleiben eine AG.

Kommentare laden