Zum Thema:

18.06.2018 - 18:17Neu: Autis­mus-Beratungs­stelle18.06.2018 - 18:03Weltrekord­versuch am Alten Platz18.06.2018 - 16:43Auftakt für Gütesiegel „Gesunde Schule“18.06.2018 - 14:46BKS Bank-Stamm­aktie erneut Teil des VÖNIX
Sport - Klagenfurt
© 5min.at

EC-KAC

Kirk Furey übernimmt die AHL-Mannschaft

Klagenfurt – Der gebürtige Kanadier Kirk Furey, seit 2007 durchgehend - zunächst als Spieler und dann als Trainer - beim EC-KAC aktiv, wird zur neuen Saison 2018/19 Head Coach des Farmteams der Rotjacken in der Alps Hockey League.

 4 Minuten Lesezeit (500 Wörter)

Die Umstrukturierungen im sportlichen Bereich des EC-KAC betreffen auch das Farmteam, das im Spätsommer in seine dritte Saison in der Alps Hockey League gehen wird.

Furey übernimmt

Der langjährige Abwehrspieler der Rotjacken, Kirk Furey, mit 488 Ligaspielen der am längsten dienende Legionär in der Klubgeschichte, übernimmt die Rolle als Head Coach des Perspektivteams des Klubs. Der heute 42-jährige Kanadier beendete seine aktive Laufbahn im Jahr 2015, nach Tätigkeiten als Assistant Coach in der Kampfmannschaft und im Farmteam übernahm er vergangenen Sommer seinen ersten Cheftrainer-Posten, dabei führte die U18-Mannschaft des EC-KAC zum österreichischen Meistertitel 2018. Nun folgt für Kirk Furey der nächste Schritt in seiner Entwicklung als Coach, indem er in die Leitung des Trainerstabs des AHL-Teams des Klubs aufrückt.

Schnittstelle zwischen Nachwuchs und Profis

Kirk Furey: „Ich bin dankbar für die Möglichkeit, diese Mannschaft übernehmen zu können, und freue mich auf die Herausforderung. Direkt an der Schnittstelle zwischen Nachwuchs und Profiteam tätig zu sein, ist sehr spannend, hier möchten wir die sprichwörtliche Brücke in die Zukunft des Klubs bauen. Das Farmteam ist unsere Perspektivmannschaft, die zukünftig noch mehr in den Fokus rücken wird. Von den Spielern erwarten wir uns Verantwortungsbewusstsein und Präzision: Im Nachwuchs erhalten sie eine gute Grundausbildung, im AHL-Team stehen dann die Details im Vordergrund, auf die es auch im Profieishockey ankommt. Unser zukünftiger Stil wird von Tempo und Beweglichkeit in allen Aspekten und Bereichen des Spiels geprägt sein, wir erwarten Arbeitsbereitschaft und gehen dabei auch keine Kompromisse ein. Den Stamm des Farmteamkaders bildet eine talentierte Gruppe von Spielern mit Perspektive, sie möchten wir in der kommenden Saison mit einigen erfahreneren Cracks ergänzen, an deren Seite sich die jungen Akteure noch besser entwickeln können.“

Ryan Foster verlässt die Rotjacken

Dem Trainerstab des Farmteams zukünftig nicht mehr angehören wird Ryan Foster. Der Austro-Kanadier, seit 2013 beim EC-KAC tätig, wird die Rotjacken im Sommer verlassen und zukünftig für einen anderen österreichischen Klub arbeiten. „Ich verlasse meine zweite Heimat Klagenfurt mit großer Dankbarkeit, der EC-KAC hat mir vor fünf Jahren die Möglichkeit gegeben, Trainer zu werden, seither konnte ich mich in dieser Rolle entwickeln. Bei den Vereinsverantwortlichen möchte ich mich ausdrücklich für die Unterstützung und das Vertrauen in diesen Jahren bedanken, ein großes Dankeschön gebührt auch all den Trainerkollegen, mit denen ich in dieser Zeit innerhalb der Organisation zusammenarbeiten und von denen ich lernen durfte“, so der scheidende Coach.

AHL-Mannschaft: Kaderplanung weit fortgeschritten

Bereits weit fortgeschritten ist die vom neuen Head Coach, Kirk Furey, und dem Management des EC-KAC gemeinsam vollzogene Kaderplanung der nächstjährigen AHL-Mannschaft. Zielsetzung hierbei ist die weitere Verbesserung der Ausbildungsqualität und Vorbereitung der Spieler auf zukünftige Aufgaben im Profi-Eishockey. Gleichzeitig wird angestrebt, die Schlagkraft des Teams gegenüber der Vergangenheit zu erhöhen. Detaillierte Informationen zur Personalplanung in diesem Bereich folgen in den nächsten Wochen.

Schlagwörter:
Kommentare laden