Zum Thema:

16.12.2018 - 14:11Diebe machten sich an Außen­spiegeln zu schaffen15.12.2018 - 19:54Brand im Keller während Weihnachts­feier15.12.2018 - 19:08Nach Schi­unfall: Zeuge leistete sofort Erste Hilfe15.12.2018 - 14:02Zweimal fest­genom­men: Be­trunkene ran­dalierte vor Früh­bar
Sport - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © KK

Vom HCB Südtirol:

Schwedische Ver­stärkung für den KAC

Klagenfurt – Der schwedische Abwehrspieler Robin Gartner vom aktuellen EBEL-Champion HCB Südtirol schließt sich den Rotjacken an.

 2 Minuten Lesezeit (352 Wörter)

Der EC-KAC besetzt den fünften Legionärsplatz in seinem Kader für die kommende Saison 2018/19 mit Robin Gartner. Der Abwehrspieler wechselt vom aktuellen Titelträger der Erste Bank Eishockey Liga, dem HCB Südtirol, nach Klagenfurt, er unterzeichnete bei den Rotjacken einen Vertrag über ein Jahr.

Vom HCB Südtirol zum EC KAC

Geboren wurde Robin Gartner in einem Vorort Stockholms, seine Juniorenjahre verbrachte er beim Traditionsklub HV71 in Jönköping, für den er bereits im Alter von 16 Jahren in der SHL debütierte. Den Sprung ins Senioreneishockey vollzog der Abwehrspieler dann in Schwedens zweithöchster Spielklasse. In seinem sechsten Jahr in der Allsvenskan schaffte er den Aufstieg in die erste Liga. In dieser absolvierte er von 2013 bis 2017 vier komplette Spielzeiten, ehe er im vergangenen Sommer erstmals ins Ausland wechselte. Beim HCB Südtirol etablierte sich Robin Gartner umgehend als Schlüsselakteur in der Defensive: Auf dem Weg zum Meistertitel bestritt der Schwede sämtliche 72 Saisonspiele, dabei sammelte er 37 Scorerpunkte und verbuchte mit +20 die zweitbeste Plus/Minus-Bilanz aller Abwehrspieler in der EBEL.

Unterstützung fürs KAC-Team

In Zukunft wird der 29-Jährige die Abwehr des EC-KAC verstärken. Head Coach Petri Matikainen freut sich auf den Neuzugang der Klagenfurter für die kommende Saison: „Wir sind sehr froh, dass Robin Gartner zu uns stößt. Er ist ein Allrounder und defensiv stark. Bringt also alle Eigenschaften mit, um Offensive zu kreieren. In seinen Jahren in der SHL, einer der stärksten Ligen Europas, hat er gezeigt, auf welchem Level er spielen kann, in der letzten Saison in Bolzano hat er darüber hinaus unter Beweis gestellt, dass er auch Schlüsselfunktionen in einem erfolgreichen Team übernehmen und erfüllen kann. Wir freuen uns, mit ihm einen weiteren Baustein unserer nächstjährigen Mannschaft gefunden zu haben.“

Kaderplanung 2018/19

Torhüter: David Madlener (2020)

Abwehr: Christoph Duller (2019), David Fischer (2020), Robin Gartner (2019), Michael Kernberger (2019), Ramón Schnetzer (2020), Martin Schumnig (2020), Steven Strong (2019), Clemens Unterweger (2019)

Angriff: Johannes Bischofberger (2019), Manuel Geier (2019), Stefan Geier (2019), Patrick Harand (2019), Thomas Hundertpfund (2020), Thomas Koch (2020), Andrew Kozek (2019), Niki Kraus (2019), Philipp Kreuzer (2019), Nicholas Petersen (2020), Marco Richter (2020), Mitch Wahl (2019)

 

Kommentare laden