Zum Thema:

14.06.2018 - 07:26Sportwagen fing Feuer13.06.2018 - 10:30Fahrzeug­brand am Penny-Markt12.06.2018 - 07:39Sirenen­alarm über Klagenfurt11.06.2018 - 17:10Flurbrand am Flughafen
Aktuell - Villach
Einen Vollbrand vermutend rückten die Einsatzkräfte voll ausgerüstet aus. © FF Vassach

FF Vassach und HFW Villach im Einsatz:

Feuerwehren rückten wegen verbranntem Essen aus

Villach – Am gestrigen Mittwochabend mussten die Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehr Vassach und der Hauptfeuerwache Villach zu einem vermeintlichen Wohnungsbrand ausrücken. Statt einem Vollbrand fanden sie jedoch nur verkohltes Essen vor.

 1 Minuten Lesezeit (180 Wörter)

Am Mittwoch, dem 7. Juni 2018, wurden die Feuerwehrmänner der FF Vassach und der Hauptfeuerwache Villach gegen 19.45 Uhr gemeinsam in den Stadtteil „Neue Heimat“ zu einem gemeldeten Wohnungsbrand alarmiert. Noch während der Zufahrt wurde den Einsatzkräften mitgeteilt, dass laut Anrufer bereits Flammen aus den Fenster schlagen würden und die Wohnung vermutlich in Vollbrand stünde. Aus diesem Grund wurde noch während der Anfahrt ein Atemschutztrupp ausgerüstet.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass anstatt eines vermeintlichen Wohnungs-Vollbrand „nur“ vergessenes Kochgut Grund für die starke Rauchentwicklung war. Eine Nachbarin, welche erste Löschhilfe leisten wollte und dem Rauch ausgesetzt war, wurde zur Vorsicht vom Roten Kreuz durchgecheckt. Nach Belüftung der Wohnung konnten die Einsatzkräfte wieder abrücken.

Im Einsatz stand die Feuerwehr Vassach mit beiden Fahrzeugen und 15 Mann unter dem Kommando von OBI Franz Pressinger, gemeinsam mit der Hauptfeuerwache Villach, dem Roten Kreuz und der Polizei.

Neben der Polizei standen auch die FF Vassach, die HFW Villach und Rettungskräfte des Roten Kreuzes im Einsatz. - © FF Vassach/KK

Kommentare laden