Zum Thema:

20.09.2018 - 07:19Frau von Lebensgefährten bedroht03.09.2018 - 11:48Neue Details zu Asphalt-Betrüger05.08.2018 - 09:24Einbruch in Einfamilienhaus03.08.2018 - 08:10Attacke mit Bierflasche und Weinglas
Leute - Klagenfurt
© FiW

Frau in der Wirtschaft

Pörtschach und seine Pionierinnen

Pörtschach – 12 Kinder, 14 Häuser, neun Sprachen: Schon um die Jahrhundertwende stellten die Pörtschacherinnen ihre unternehmerischen Fähigkeiten unter Beweis. Wie inspirierend ihre Lebensgeschichten sind erlebten rund 50 Unternehmerinnen bei einer Führung mit Astrid Legner von TourGenuss, organisiert von Frau in der Wirtschaft Klagenfurt.

 2 Minuten Lesezeit (333 Wörter)

Auf dem Weg zum nächsten Geschäftstermin fahren Unternehmerinnen auf der Annastraße oder dem Johannaweg durch Pörtschach. Doch die Lebensgeschichten hinter diesen Straßennamen sind vielen nicht bekannt. Dabei gehen diese alle auf starke Frauen zurück, die bereits um die Jahrhundertwende große Betriebe und Familien managten. Nur wurden ihre Leistungen kaum bis gar nicht historisch dokumentiert.

Gelassenheit für hektische Geister

Austriaguide Astrid Legner von TourGenuss kramte in den Archiven und fand spannende Fakten rund um die Pörtschacher Pionierinnen – von Bertha Kupelwieser über Franziska Lemisch, Maria Soldat, Helene Jilly und Anna Wahliß bis hin zu Fuchs, Dermuth und „Mama Werzer“. Sie brachten Schwung in den Kurort, der einst bekannter war als der Nachbarort Velden. Denn wer seinen hektischen Geist beruhigen und Gelassenheit finden wollte, fuhr nach Pörtschach. „So hieß es auch in der Monarchie: Der Kaiser kurt in Ischl, die Erzherzöge in Pörtschach“, weiß Astrid Legner.

TourGenuss-Guide Astrid Legner, Bezirksvorsitzende Klagenfurt Birgit Brommer und Carmen Goby, Vizepräsidentin Wirtschaftskammer Kärnten und FiW-Landesvorsitzende. - © FiW

Sommerfrische in Frauenhand

Bei einer Führung, die vor der Villa Wörth ihren Start nahm, wandelte Astrid Legner mit Frau in der Wirtschaft Klagenfurt und rund 50 Unternehmerinnen auf den Spuren der historischen Persönlichkeiten. Sie lebten zwar in einer anderen Zeit, aber sind genauso wie die heutigen Unternehmerinnen Vorbilder für junge Frauen, die Wirtschaft aktiv gestalten wollen. Damit das leichter geht, braucht es Netzwerke und Verbündete. Daher wurde unterwegs auch ein kurzer Stopp bei Unternehmerinnen eingelegt, wie Doris Pock von der Boutique Grace und „Money on my shoulder“ Inhaberin Gina Drewes.

Vernetzung am Strand

Im Anschluss zog es die Unternehmerinnen in den Leon Beach, um beim Sundowner neue Geschäftskontakte zu knüpfen oder Bestehende zu vertiefen. Bei dieser Gelegenheit konnten sich die Unternehmerinnen mit der Pörtschacher Bürgermeisterin Silvia Häusl-Benz und der neuen Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Kärnten sowie Frau in der Wirtschaft Landesvorsitzenden Carmen Goby austauschen.

Kommentare laden