Zum Thema:

21.07.2018 - 09:17Lokal-Schlägerei fordert zwei Verletzte20.07.2018 - 19:14Tausend Euro für falschen Schlüssel­dienst be­zahlt20.07.2018 - 19:00Verstärkung für den Vil­lacher Kirch­tag20.07.2018 - 17:57Medaillen­regen für Kärn­ten
Aktuell - Klagenfurt
Die neue Einbahnregelung auf der Glanbrücke sorgt bei vielen Verkehrsteilnehmern noch für Verwirrung. © 5min.at

Wegen Sanierungsarbeiten:

Neue Einbahn­regelung sorgt für Verwirrung

Klagenfurt – Während die letzten Sanierungsarbeiten bei der Glanbrücke in der Pischeldorfer-Straße im Juni abgeschlossen wurden, wird nun die Glanbrücke in der Grete-Bittner-Straße in Angriff genommen. Die neue Einbahnregelung auf der Brücke sorgt derzeit jedoch noch für Verwirrung.

 1 Minuten Lesezeit (140 Wörter)

Da die Glanbrücke in der Grete-Bittner-Straße nur saniert und nicht komplett erneuert wird, muss sie während der Arbeiten nicht gesperrt werden. Es wurde eine Einbahnregelung eingerichtet. Die Fahrtrichtung ist von Ost nach West, also von Feschnig in Richtung Feldkirchner Straße. Laut eines Redakteurs vor Ort wird diese Regelung von einigen Verkehrsteilnehmern jedoch nicht eingehalten bzw. übersehen. So komme es öfter vor, dass PKW-Lenker die Schilder ignorieren und in die Einbahn abbiegen um kurz davor, an der Sperre, stehen zu bleiben. Da der Platz zum Umdrehen über einen angrenzenden Parkplatz begrenzt ist, staut es sich aktuell immer wieder.

Falls ihr auf eurem Arbeitsweg an der Glanbrücke vorbei müsst, achtet also auf die Straßenschilder seid euch darüber im Klaren, dass die Brücke nur in eine Richtung befahrbar ist.

Schlagwörter:
Kommentare laden