Zum Thema:

16.11.2018 - 10:51Eine Erfolgsgeschichte made in Villach16.11.2018 - 07:38Familie des Vermissten gibt nicht auf15.11.2018 - 19:51Villacher Alpen­straße: Endlich wieder maut­frei!15.11.2018 - 18:11Darum blo­ckiert das pol­nische Auto den Park­platz
Aktuell - Villach
Um ein erneutes Flüchten zu verhindern, wurde die Katze in eine Transportbox der Feuerwehr gelegt. © KK/HFW Villach

Tierischer Rettungs­einsatz

Katze aus Abwasser­rohr ge­rettet

Villach – Heute, Donnerstag, dem 19. Juli 2018, gegen 11 Uhr vormittags, wurde die Hauptfeuerwache Villach zur Tierrettung in die Villacher Innenstadt alarmiert. Bauarbeiter hatten bei Grabungsarbeiten ein klägliches Miauen wahrgenommen.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (115 Wörter)

Nach kurzer Erkundung konnte in einem, unter der Straße, parallel verlaufenden Abwasserrohr eine Katze mittels Taschenlampe lokalisiert werden. Diese war rund zehn Meter tief in das Rohr geklettert. „Gemeinsam mit der Besitzerin, welche die Katze bereits seit gut einem Tag vermisste, konnte durch gutes Zureden das Tier zum Rohrende bewegt werden“, berichtet Einsatzleiter Brandmeister Regenfelder Martin, Zugskommandant der Hauptfeuerwache Villach.

Verunglückte Katze ist wieder wohlauf

Das völlig durchnässte Tier wurde zur Vorsicht in eine Transportbox der Feuerwehr gelegt um ein erneutes Flüchten zu verhindern. Die Main Coon Katze konnte nach rund einer Stunde wohlauf der sichtlich erleichterten Besitzerin wieder übergeben werden. Im Einsatz stand die Hauptfeuerwache Villach mit drei Mann.

Kommentare laden