Mehr Komfort in Kärntner S-Bahn in Klagenfurt - 5 Minuten - Nachrichten & Aktuelles

Zum Thema:

20.08.2018 - 17:49Rückruf: Glasteile im Vanilleeis20.08.2018 - 15:32Drastische Kürzung für ÜBA-Lehrlinge16.08.2018 - 16:26Essverbot in den Kärntner Öffis?16.08.2018 - 14:07Bei Kontrol­len 14 Führer­scheine abge­nommen
Wirtschaft - Villach & Klagenfurt
Pressekonferenz "Präsentation Upgrade und S-Bahn-Logo" mit LR Ulrich Zafoschnig und ÖBB-Regionalmanager Reinhard Wallner © Büro LR Zafoschnig

Neue Sitze, gratis WLAN und vieles mehr:

Mehr Komfort in Kärntner S-Bahn

Klagenfurt – Flächendeckendes WLAN, Steckdosen, digitale Infoscreens, bequemere Sitze, moderne Klimatisierung und barrierefreie Einstiege - diese Neuerungen sollen in den Kärntner S-Bahnen umgesetzt werden, um den Komfort und die insgesamte Fahrqualität zu verbessern.

 3 Minuten Lesezeit (428 Wörter)

Die Modernisierung und Qualitätsverbesserung des Kärntner Nahverkehrs soll den Kärntnerinnen und Kärntnern, insbesondere den Pendlern, noch mehr Komfort und Qualität bringen. „Damit setzen wir einen weiteren Schritt, die erfolgreiche S-Bahn noch attraktiver zu machen“, betonte am gestrigen Freitag Mobilitätsreferent Landesrat Ulrich Zafoschnig. Er stellte gemeinsam mit den ÖBB das erarbeitete Modernisierungspaket und das neue Design der S-Bahn Züge im Rahmen einer Pressekonferenz am Klagenfurter Hauptbahnhof vor.

Die Neuerungen für mehr Fahrkomfort

Mit dem Modernisierungspaket stehen den Fahrgästen der S-Bahn künftig flächendeckend WLAN, moderne Klimaanlagen, Leseleuchten und Steckdosen bei den Sitzplätzen zur Verfügung. Durch digitale Infomonitore in der S-Bahn sowie zehn Außenanzeigen und eine Frontanzeige je Zug werden die Kunden mit Informationen für eine reibungslose Reise versorgt. Bequemere Sitze, großzügige Gepäckablagen und barrierefreie Einstiege runden das Paket ab.

„Damit bringen wir die S-Bahn in Kärnten in das digitale Zeitalter und steigern den Komfort und die Qualität deutlich“, betonte Zafoschnig. Durch die Videoüberwachung in den Zügen und die zusätzlichen Bodycams der Zugbegleiter wird künftig auch die Sicherheit im öffentlichen Personennah- und Schienenverkehr sowohl für das Zugpersonal als auch die Kunden erhöht. Die Modernisierung der Kärntner S-Bahn kommt darüber hinaus in einem modernisierten optischen Außenauftritt mit neuem Logo und Design zum Ausdruck.

24 neue Cityjets geplant

Seit März 2018 sind drei Garnituren des Cityjets der Type Siemens Desirio Mainline (ML) in Kärnten unterwegs. Weitere 24 Stück werden in den nächsten Jahren folgen. „Die Nahverkehrsflotte bildet das Rückgrat des öffentlichen Verkehrs. Die eingesetzten Züge wettbewerbstauglich zu halten und die Kundenanforderungen zu erfüllen, ist wichtig, um den öffentlichen Nahverkehr weiterhin attraktiv zu gestalten“, erläuterte Zafoschnig die Relevanz des neuen S-Bahn-Designs.

Erfolgsgeschichte Kärntner S-Bahn

2010 wurde die S-Bahn in Kärnten eingeführt, seither steigen die Zahlen der Fahrgäste konstant. 2017 kratzte die S-Bahn mit über 7,9 Millionen Fahrgästen an der acht Millionengrenze, die heuer erstmals überschritten werden könnte. „Damit ist die S-Bahn in Kärnten eine Erfolgsgeschichte, die wir mit dem neuen Design und der neuen Ausstattung der Züge zusätzlich stärken“, so ÖBB-Regionalmanager Reinhard Wallner.

„Sicher, sauber, schnell und smart soll Kärntens mobiles Angebot für die Pendlerinnen und Pendler sowie die Zug-Gäste sein. Durch das neue S-Bahn-Design bringen wir dieses Vorhaben ein Stück weiter auf Schiene. Angebote in Service, Komfort und Sicherheit in der Mobilität stärken die Wettbewerbsfähigkeit des öffentlichen Verkehrs und forcieren die Auslastung“, ist Zafoschnig überzeugt.

Kommentare laden