Zum Thema:

01.12.2018 - 10:08EU: Grünes Licht für Glyphosat­verbot21.07.2018 - 11:38Benediktiner­schule: Nachhaltiges Konzept gefragt!09.07.2018 - 15:55Kopftuchverbot: Kaiser gesprächsbereit03.06.2018 - 17:0050 Jahre Sportverein Ludmannsdorf
Politik - Klagenfurt
Im Beisein von Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz und Honorarkonsul Eduard Schüssler trug sich Botschafter Dieudonnè Kere in das Goldene Buch ein.
Im Beisein von Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz und Honorarkonsul Eduard Schüssler trug sich Botschafter Dieudonnè Kere in das Goldene Buch ein. © StadtPresse/Spatzek

Burkina Faso trifft auf die Landeshauptstadt:

Botschafter zu Besuch

Klagenfurt – Botschafter Dieudonnè Kere aus Burkina Faso sprach im Rathaus mit Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz über den Austausch im kulturellen Bereich. Auch Landeshauptmann Peter Kaiser begrüßte heute, Dienstag, den Botschafter.

 2 Minuten Lesezeit (273 Wörter)

Seinen ersten Besuch in Kärnten absolvierte der Botschafter von Burkina Faso, Dieudonnè Kere, am Dienstag. Dabei war er auch im Rathaus in der Landeshauptstadt bei Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz zu Gast.

Kultureller Austausch

Ein Anliegen des Botschafters ist es, dass sich die Menschen aus den beiden Ländern besser kennenlernen, vor allem durch den Austausch im kulturellen Bereich auf lokaler
Ebene. „Durch das gegenseitige Kennenlernen können Ängste abgebaut werden“, bemerkte die Bürgermeisterin, die mit dem Botschafter über gemeinsame Kulturveranstaltungen mit Künstlern aus Burkina Faso und Österreich sprach. Zum Abschluss seines Besuches trug sich Dieudonnè Kere noch in das Goldene Buch der Stadt ein.

Besuch in der Landesregierung

Landeshauptmann Kaiser wies auf die vorhandenen Grundstrukturen im Land für eine internationale Zusammenarbeit hin und vereinbarte mit dem Botschafter eine von Kärnten und Burkina Faso gemeinsam organisierte Kulturveranstaltung 2019. „Diese Veranstaltung dient der gegenseitigen Vermittlung der Kulturen beider Länder. Vor allem die Region Nord von Burkina Faso sollte in die Organisation eingebunden sein. […]“, so Kaiser.

Begleitet wurde der Botschafter von Eduard Schüssler, dem Honorarkonsul von Burkina Faso, der von den erfolgreichen Projekten der ÖJAB (Österreichische JungArbeiterBewegung) in den Bereichen Integration, Flüchtlingshilfe und Entwicklungszusammenarbeit berichtete, sowie vom 1. Botschaftsrat Léon Brice Tiendrebeogo.

Wissenswertes über das Land

Burkina Faso ist einer der ärmsten und am wenigsten entwickelten Staaten der Erde. 45% der Einwohner leben unter der Armutsgrenze. 90% der Bevölkerung lebt von Landwirtschaft rein für den Eigenbedarf. Hauptexportgüter sind Gold, Baumwolle und Erdnüsse. Doch die gering ausgebaute Verkehrsinfrastruktur ist ein großes Hindernis, Dürren und Hungersnöte verschärfen die Situation.

Kommentare laden