Zum Thema:

20.10.2018 - 14:05F#ck Halloween, J*st Dance19.10.2018 - 17:21Das Theater in der Josefstadt kommt nach Villach19.10.2018 - 15:25Erste Ergebnis­se der Lärm­schutz-Fach­tagung19.10.2018 - 15:24Auf Villachs Straßen wird fleißig gebaut
Sport - Villach
Marco Knaller in Ingolstadt © FC Ingolstadt

Villacher neue Nummer 1 beim FC Ingolstadt 04

Knaller bleibt zwischen den Pfosten

Ingolstadt/Villach – Am Samstag berichteten wir von Marco Knaller aus Villach, der überraschend beim FC Ingolstadt 04 im Tor stand, nachdem die bisherige Nummer 1 kurz vor Saisonbeginn zu Vertragsverhandlungen aufgebrochen war. Damals war noch nicht klar, ob Knaller auch weiterhin zwischen den Pfosten stehen wird. Das hat sich jetzt geändert.

 1 Minuten Lesezeit (185 Wörter) | Änderung am 08.08.2018 - 19:01

Artikel zum Thema:

Unverhofft kommt oft

Am Freitag der vergangenen Woche wurde überraschend angekündigt, dass Örjan Nyland – die bisherige Nummer 1 im Tor der Ingolstädter – vor einem Wechsel zu Aston Villa steht. Wohlgemerkt nur einen Tag vor dem ersten Spiel der Saison. Für Knaller war das jedoch ein Glücksfall, seine große Chance beim FC Ingolstadt in der 2. Bundesliga war gekommen. Bisher absolvierte er für die Oberbayern lediglich ein Zweitligaspiel.

Wie geht es weiter?

Zwei Dinge waren am Samstag noch unklar. Verlaufen die Vertragsgespräche von Nyland in England erfolgreich und wird Knaller die dauerhafte neue Nummer 1? Noch wäre nämlich genug Zeit für eine Neuverpflichtung, das Transferfenster schließt zum 31. August. Die Zweifel sind mittlerweile ausgeräumt. Nyland hat bereits bei Aston Villa unterschrieben, wie gestern bekanntgegeben wurde. Die weitaus bessere Neuigkeit für Knaller lautet aber, dass er auch weiterhin das Tor hüten darf. „Er hat seine Sache gut gemacht. Knaller bleibt die Nummer eins“, zitiert der Donaukurier Trainer Stefan Leitl. Wir wünschen ihm viel Erfolg in der laufenden Saison!

Unseren Bericht vom Samstag könnt ihr hier nachlesen.

Kommentare laden