Zum Thema:

20.10.2018 - 19:04Klagenfurter bei Unfall schwer verletzt20.10.2018 - 18:10Von Syrien nach Klagenfurt: Jetzt „EPU des Jahres“20.10.2018 - 17:22Neues Leben am Lendhafen20.10.2018 - 16:58Alle vier Reifen aufgestochen
Wirtschaft - Klagenfurt
© StadtPresse

Tage der Alpen-Adria-Küche 2018

Kulinarik-Kulisse Klagenfurt

Klagenfurt – Sieben hervorragende Köchinnen und Köche aus Friaul, Slowenien und Kärnten kommen bei den Tagen der Alpen-Adria-Küche 2018 zu Besuch. Dabei sprechen sie über ihre Leidenschaft - das Kochen - und bereiten mehrgängige Menüs zu. Ganz Klagenfurt wird zur gastronomischen Kulisse mit einem riesigen Kulinarik-Programm.

 2 Minuten Lesezeit (270 Wörter)

„Die schönsten Plätze der Stadt – zwischen Renaissance-Innenstadt und See – bilden die Kulisse für die Tage der Alpen-Adria Küche. Wir zeigen Klagenfurt offen, international, lebensfroh und bunt – auf hohem gastronomischen Niveau“, so Tourismus-Stadtrat Markus Geiger. Sieben Spitzenköche aus Friaul, Slowenien und Kärnten werden in einer Soiree im Schloss Maria Loretto über die Philosophie ihrer Küche sprechen. Wie sie mit Fingerspitzengefühl ausgewählte Waren und Rohstoffe suchen, finden und verarbeiten. Wie sie kochen, was sie beeinflusst. Welche kreativen Ideen in ihnen schlummern und wie sie diese auf den Teller bringen. Klingt gut? So schmeckt es hoffentlich auch.

Das Programm ist äußerst umfangreich

An drei Tagen treffen sich abends jeweils die Köche – eine bzw. einer aus jedem Land – in den Küchen der Stadtgastronomie, um dort mehrgängige Menüs zuzubereiten, die ihren Vorstellungen einer Alpen-Adria Küche entsprichen. Diese Speisen sollen die Essenz der europäischen Region widerspiegeln.

Als Schlussakkord der Tage werden ausgewählte Produzenten von regionalen Spezialitäten ihre Waren in Renaissance-Innenhöfen der Stadt und am Alten Platz von Freitag bis Sonntag präsentieren: erlesene Weine, Destillate und Biere, edle Öle, Fisch und Fleischwaren sollen den Besuchern einen Eindruck der Vielfalt und Sorgfalt vermitteln, mit der besondere Spezialitäten in einer besonderen Region wachsen und veredelt werden.

Innenstadt-Lokale greifen außerdem regionstypische Rezepte auf, kreieren Gerichte, die die Wurzeln der kulinarischen Region bilden. An speziellen Tagen werden in diesen Lokalen Themen rund um Kräuter, Pilze, Wein bespielt, die Anregungen, Ideen geben, um so manches wiederzuentdecken und daraus Neues entstehen zu lassen.

Das ganze Programm gibt es hier (PDF)

Kommentare laden