Zum Thema:

20.10.2018 - 14:05F#ck Halloween, J*st Dance19.10.2018 - 17:21Das Theater in der Josefstadt kommt nach Villach19.10.2018 - 15:25Erste Ergebnis­se der Lärm­schutz-Fach­tagung19.10.2018 - 15:24Auf Villachs Straßen wird fleißig gebaut
Aktuell - Villach
Nach dem Einsatz: Hunde und Besitzerin wieder glücklich vereint © FF Fellach

Tierischer Einsatz:

Zwei Hunde aus Kanalrohr gerettet

Untere Fellach – Heute, am 10. August, wurde die Freiwillige Feuerwehr Fellach um 8.43 Uhr zu einem tierischen Einsatz alarmiert. Zwei Hunde liefen bei der Drau in ein Kanalrohr hinein und kamen nicht mehr heraus. Gemeinsam mit der Hauptfeuerwehrwache Villache konnten die Vierbeiner gerettet werden.

 1 Minuten Lesezeit (226 Wörter) | Änderung am 10.08.2018 - 12:19

Sofort nach der Alarmierung begab sich die Freiwillige Feuerwehr Fellach zum Einsatzort bei der Radweg Brücke. Thomas Kogler,  Feuerwehrmann und Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit der FF Fellach, hat mit uns über den Vorfall gesprochen. „Die Hauptfeuerwehrwache Villach war bereits vor Ort. Wir haben sie dann beim Einsatz unterstützt und die Einsatzleitung übernommen, weil es in unseren Pflichtbereich fiel,“ erzählt Kogler.

Tiere in Notlage

Der Hundebesitzer ging mit den Vierbeinern an der Draulände spazieren. „Die Hunde liefen ins Kanalrohr hinein und kamen ohne Hilfe nicht mehr heraus. Daraufhin alarmierte der Hundebesitzer die Feuerwehr,“ schildert uns Kogler den Vorfall. Am Einsatzort wurde nach kurzer Erkundung festgestellt, dass sich die zwei Hunde in einem rund 4 bis 5 Meter tiefen nach oben offenen Abwasserkanal, welcher in die Drau mündet, befanden.

„Unverzüglich wurden zwei Leiterteile des Rüstlöschfahrzeuges zu den Hunden über die steile Uferböschung hinuntergelassen“, erzählt Einsatzleiter Oberbrandmeister Scharf Alexander von der Hauptfeuerwache Villach. Mit einer Leine konnten die Hunde schließlich gerettet werden. Ein Feuerwehrmann stieg zu den Hunden in den Kanal, sicherte sie mit Leinen und einem Gurt und so konnten die Tiere mit vereinten Kräften über die Leiter hochgezogen werden.

Nach rund 30  Minuten wurden die Hunde mit den Namen „Franz Josef“ und „Robbie“ ein bisschen durchnässt aber unverletzt der überglücklichen Besitzerin übergeben.

Kommentare laden