Zum Thema:

16.11.2018 - 17:15Skandalrapper kommt nach Villach16.11.2018 - 15:34Energie­effiziente Gemeinden ausgezeichnet16.11.2018 - 12:48Polizei­einsatz: Betrunkener tauchte in Sobes Büro auf16.11.2018 - 10:51Eine Erfolgsgeschichte made in Villach
Politik - Villach
© sleep-pics.at

Villacher Umwelt-Knowhow

Japanische Klimaexperten zu Besuch

Villach – Der Ruf Villachs als energiepolitisch beste Gemeinde im Land ist bis in den Fernen Osten gedrungen, verkündet die Stadt heute in einer Aussendung. „Eine zehnköpfige japanische Expertengruppe kommt im September in unsere Stadt, um sich über unser Engagement in Sachen Klimabündnis, e5, Mobilität, Fairtrade, Bürgerbeteiligung und unsere Energiepolitik zu informieren", berichtet Vizebürgermeisterin Petra Oberrauner.

 2 Minuten Lesezeit (243 Wörter) | Änderung am 24.08.2018 - 11:31

Die Liste der elf japanischen Gäste, die Anfang September nach Villach kommen, ist prominent besetzt: Sie reicht von Universitätsprofessoren aus Hokkaido über die Direktoren des Nationalen Wissenschafts- und Technologieinstitutes bis hin zu leitenden Forschern der Umwelt- und Energieagentur. „Alle Experten sind im Bereich Klimaschutz und Energiepolitik auf kommunaler, nationaler und regionaler Ebene tätig“, erklärt Vizebürgermeisterin Petra Oberrauner.

Besuch bei der „energiepolitisch besten Gemeinde“

Die japanische Fachjournalistin Kaori Takigawa hat die Reise unter dem Thema „Energiewende und regionale Entwicklung in Österreich“ organisiert. „Die Experten sind überzeugt davon, dass Österreich diesbezüglich sehr fortschrittlich ist und damit ein Vorbild fur Japan sein kann. Die Erkenntnisse des Besuches wollen die Fachleute in einem Buch zusammenfassen“, kündigt Takigawa an. Neutrale, beratende Organisationen, regionale und kommunale Energiepolitik und Bürgerbeteiligung sollen darin eine zentrale Rolle spielen. „Die Expertengruppe hat sich ausdrücklich gewünscht, die energiepolitisch beste Gemeinde in Kärnten zu besuchen“, sagt die Journalistin. „Da hat Villach die Nase vorn.“

Dichtes Programm

Vizebürgermeisterin Oberrauner hat den Gästen ein dichtes Programm zusammengestellt: Informationen über Strategien und Umsetzung im Bereich Smart City, e5-Gemeinde, Erneuerbare Energie und Bürgerbeteiligung stehen ebenso auf dem Terminplan wie das Mobilitätskonzept, Klimaschutzaktivitäten, das Forschungs-Vorzeigeprojekt Carinthian Tech Research und Silicon Alps. „Es ist wertvoll für unsere eigene Vorgehensweise, uns mit den japanischen Fachleuten auszutauschen“, sagt Oberrauner. „Es ist eine internationale Wertschatzung unserer Erfolge. Sie zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“

Schlagwörter:
Kommentare laden