Zum Thema:

20.09.2018 - 16:59Stauderplatz: Versperrtes E-Bike gestohlen20.09.2018 - 15:26Klagenfurt lädt zum Senioren­kirchtag20.09.2018 - 14:13Rotjacken zu Gast in Ungarn20.09.2018 - 11:35Klagenfurter Tiefkühl-Vertrieb insolvent
Wirtschaft - Klagenfurt
© Kärntner Messen

Veranstalter sind zufrieden

20.000 Besucher auf der Holzmesse

Klagenfurt – Mit 502 Ausstellern aus 21 Nationen gingen vom 29. August bis 1. September die 55. Internationale Holzmesse und die Holz&Bau am Messegelände Klagenfurt über die Bühne. 20.000 Fachbesucher, davon 38 Prozent aus dem Ausland, informierten sich über die Themen „Holzbau, Säge, Forst, Transport und Bioenergie“.

 2 Minuten Lesezeit (318 Wörter) | Änderung am 01.09.2018 - 18:15

Deren Entscheidungskompetenz war so hoch wie nie zuvor: 91,4 Prozent gaben an, ausschlaggebend, mitentscheidend oder beratend bei Investitionen im Unternehmen zu sein. Die Hitliste bei den Interessensgebieten führen die Themen „Forst (48 %), Holzbearbeitung (43 %) und Sägetechnik (32 %)“ an.

Klagenfurt als Holzhauptstadt Europas

Die Kärntner Landeshauptstadt war vier Tage lang die Holzhauptstadt Europas. „Mit dem Erfolg unserer Fachmessen tragen wir sehr stark zum Optimismus und zur guten Stimmung in der Holzbranche bei“, freuen sich Messepräsidentin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz und Messe-Geschäftsführer Erich Hallegger. Gut angenommen wurde auch der neue Schwerpunkt „Treffpunkt Jagd“, der eine Ergänzung zum bestehenden Forstbereich darstellt.

Besonders interessierten sich die Fachbesucher für die Themen „Forstliches Angebot“, gefolgt von „Holzbearbeitung und Zimmereibedarf“, der „Sägetechnik“ und dem Bereich „Transport, Stapler und Kräne“. Die hohe Internationalität der Holzmesse zeigt sich nicht nur bei den Ausstellern (21 Nationen), sondern auch bei den Besuchern: 38 % aller Gäste kommen aus dem Ausland, allen voran aus Slowenien gefolgt von Deutschland, Italien, Kroatien und der Schweiz. Von den inländischen Besuchern kommt der überwiegende Teil, nämlich 36 % aus Kärnten, gefolgt von der Steiermark mit 18 %, Niederösterreich (11 %) und Oberösterreich (11 %).

Auch Experten kamen zu Wort

Wie verändern sich Märkte, welche Maschinen und Geräte erleichtern die Arbeit und wie sehen die gesetzlichen Rahmenbedingungen aus? Auf diese und viele weitere Fragen gab es auf der Messe kompetente Antworten bei zahlreichen Veranstaltungen. Gut besucht war auch die „Innovationsarena“, bei der man sich u.a. über Fahrräder aus Holz, Pools und Nägel aus Holz sowie Wald-Monitoring mittels Drohnen informieren konnte. Im Rahmen des Internationalen Holztages wurden auch heuer wieder die „Goldene Fichte“ für besondere Verdienste rund um die Handelsbeziehungen zwischen Österreich und Italien überreicht. Diese erging an Christoph Kulterer von der Hasslacher Holding GmbH. und an Domenico Cora von Cory Timber Industries in Vicenza.

Die nächste Holzmesse findet in zwei Jahren statt.

Schlagwörter:
Kommentare laden