Zum Thema:

19.09.2018 - 08:51Endspurt im Aboverkauf19.09.2018 - 07:38Die Lange Nacht im Kino18.09.2018 - 20:36Hallenbad: Gemeinderat beschließt Standort18.09.2018 - 08:55Sozialpreis für Patenschafts­projekt
Leute - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © pixabay

Über 3.200 verschiedene Pflanzenarten:

„Kärntner Botanikzentrum“ am Kreuzbergl

Klagenfurt am Wörthersee – Heimat für über 3.200 verschiedene Pflanzenarten: Die Abteilung Botanik des Kärntner Landesmuseums befindet sich mit ihren Sammlungen in der 1998 gegründeten Außenstelle „Kärntner Botanikzentrum". Diese liegt direkt im historischen Steinbruch der Stadt Klagenfurt am Kreuzbergl. Hier bilden Botanischer Garten, Kärntner Landesherbar, Botanische Fachbibliothek sowie ein kleines Mikroskopie-Labor einen sehr aktiven Science-Cluster.

 2 Minuten Lesezeit (337 Wörter)

Der bereits 1862 gegründete Botanische Garten nutzt seit 1958 die vielfältigen ökologischen Nischen des ehemaligen Steinbruchs. Es handelt sich um ein ideales Gelände für die Kultivierung von derzeit mehr als 3200 verschiedenen Pflanzenarten. So dient der botanische Garten nicht nur zur Vermittlung von botanischem Wissen, für Forschung und zur Erholung, sondern auch zur Erhaltung von bedrohten Arten.

Internationaler Tausch von Saatgut

Viele Pflanzen können als Erhaltungskulturen im Botanischen Garten bestaunt werden. Einige werden jedoch als Saatgut in einer kleinen Seed-Bank aufbewahrt, die sich seit kurzem im Aufbau befindet. Der Botanische Garten ist aktives Mitglied internationaler Netzwerke und gibt jährlich einen Index Seminum heraus, der an mehr als 360 botanische Gärten weltweit verschickt wird. Daraus resultiert ein reger Tausch von Saatgut und nur so kann die hohe Zahl unterschiedlicher Arten beibehalten werden.

Außergewöhnliche Sammlungsvielfalt

Eine ebenso außergewöhnliche Sammlungsvielfalt beherbergt das Kärntner Landesherbar. Knapp 240.000 Belege getrockneter Pflanzen, Moose, Pilze, Algen und Flechten aus aller Welt bilden das Kernstück der aktiven Sammlung. Zusätzlich werden fossile Pflanzen, Früchte und Samen, Holzproben, Pflanzendrogen, Pflanzenbilder, historische Gerätschaften sowie biografische Notizen und Lebensläufe gesammelt.

Botanische Fachbibliothek

Die Botanische Fachbibliothek ist eine unverzichtbare Arbeitsgrundlage. Über 7000 Monografien, 12000 Zeitschriftenhefte und 27000 Sonderdrucke geben Einblick in die botanische Forschung. Durch Schenkungen, Zukauf und weltweiten Schriftentausch mit der Fachzeitschrift „Wulfenia“, wächst sie stetig. Sie steht auch interessierten Besucherinnen und Besuchern nach Voranmeldung zur Verfügung.

Öffnungszeiten Botanischer Garten:

Oktober bis April:

Montag bis Donnerstag: 10:00 – 16:00 Uhr(bei Schneelage ist der Garten geschlossen)

Mai bis September:

Montag bis Sonntag: 10:00 – 18:00 Uhr

18. Österreichische Botanik-Tagung

Die „Österreichische Botanik-Tagung“ ist eine internationale Konferenz, die Pflanzen-Wissenschaftlern als Kommunikations- und Präsentationsplattform dient. Die Tagung findet alle zwei Jahre an wechselnden Orten in Österreich statt. Seit 1995 ist die Tagung erstmals wieder in Kärnten zu Gast.

Sie wird vom Naturwissenschaftlichen Verein für Kärnten und vom Landesmuseum für Kärnten veranstaltet und vom 19. bis 22. September 2018 an der Pädagogischen Hochschule Kärnten in Klagenfurt am Wörthersee abgehalten.

Kommentare laden