Zum Thema:

18.09.2018 - 20:16Auffahr­unfall: Villacher schwer verletzt18.09.2018 - 16:46Villacher Hauptplatz: Seit 30 Jahren autofrei18.09.2018 - 10:36„Grün statt Grau“18.09.2018 - 09:09„Frau Isa“ bemalt Khevenhüller-Schule
Aktuell - Villach
© privat

Tier verletzt

Staffordshire Bullterrier attackieren Mops

Villach-Völkendorf – Wie uns ein Leser berichtet, kam es am Donnerstagvormittag in Völkendorf zu einer Attacke zweier Staffordshire Bullterrier auf zwei andere Hunde. Einer der beiden letzteren - ein Mops - soll dabei eine 20 cm lange und 3 cm tiefe Wunde erlitten haben.

 2 Minuten Lesezeit (263 Wörter) | Änderung am 08.09.2018 - 16:41

Zu der Attacke sei es gekommen, als eine Frau mit ihren beiden Hunde Gassi ging. Zwei Staffordshire Bullterrier gingen auf die beiden Hunde los. „Dem Besitzer ist ein Staff ausgekommen, dieser startete auf unsere Hunde zu und packte zu“, wird uns berichtet. Der Besitzer kam schließlich dazu: dann soll auch der zweiten Staff zugebissen haben.

Anzeige wurde erstattet

Ein junges Mädchen hörte die Schreie und eilte zu Hilfe. „Sie riss einen der Staffs von unserem Mops weg.“ Der Besitzer soll gesagt haben, er habe dazu keine Kraft mehr – und ging mit den Hunden einfach weiter. „Wir fuhren auf dem schnellsten Wege zum Tierarzt. Unsere Luna hat eine 20 cm lange und 3 cm tiefe Wunde rund um den Hals und viele Einstiche am Brustkorb, eine Sehne von der Vorderpfote wurde auch verletzt.“ Nachbarn bemerkten den Vorfall und gaben an, bereits Meldungen über die „katastrophale Hundehaltung“ eingereicht zu haben. Jedoch ohne Erfolg. Anzeige zum neuerlichen Vorfall wurde erstattet.

Weiterer Vorfall gemeldet:

Aufgrund des Artikels meldete sich eine weitere Leserin bei uns. Auch ihr ist ähnliches passiert. Sie und ihr Dackel-Terrier Mischling wurden direkt vor ihrem Wohnhaus im Hof von einem Pitbull angefallen und gebissen. Nur mit Hilfe ihrer Schwester und ihres Vaters, welche eingegriffen haben, konnten beide gerettet werden. „Der Hund musste von uns runtergerissen werden“, so die Leserin. Doch sie gibt nicht dem Pitbull die Schuld. „Der Hundehalter war maßlos mit der Haltung des Pitbulls überfordert. Er hat den Pitbull schlichtweg unterschätzt.“ Auch ihre Anzeige blieb erfolglos, da der Pitbull „keine bleibenden Schäden“ verursacht hat.

Kommentare laden