Zum Thema:

18.09.2018 - 20:36Hallenbad: Gemeinderat beschließt Standort18.09.2018 - 08:55Sozialpreis für Patenschafts­projekt18.09.2018 - 08:03Team Austria im Anflug auf die Bermudas17.09.2018 - 20:39„Nimmerland“ passt Eintritts­preise an
Sport - Klagenfurt
SYMBOLFOTO Die letzten Möglichkeiten für einen Erfolg des EC-KAC in der Vorbereitung ergeben sich am kommenden Wochenende in Kroatien. © KK

Vor Liga-Start:

Letzten Pre-Season-Partien der Rot­jacken

Klagenfurt – Mit den beiden, in Zagreb ausgetragenen, Testspielen gegen Genève-Servette HC und Medveščak Zagreb beendet die Kampfmannschaft des EC-KAC am bevorstehenden Wochenende ihre Vorbereitung auf die, am Freitag, den 14. September 2018, startende, Saison in der Erste Bank Eishockey Liga.

 2 Minuten Lesezeit (251 Wörter) | Änderung am 07.09.2018 - 16:29

Nach sechs Testspielen gegen größtenteils hochkarätige Gegner wartet der EC-KAC noch auf seinen ersten Sieg im Rahmen der Pre-Season, die nächsten und gleichzeitig letzten Möglichkeiten für einen Erfolg in der Vorbereitung ergeben sich am kommenden Wochenende in Kroatien. Die Rotjacken stehen dort am Samstag dem Genève-Servette HC aus der NLA und am Sonntag den EBEL-Kollegen von Medveščak Zagreb gegenüber.  Ausgetragen werden beide Begegnungen im kleinen Klizalište Velesajam am Messegelände der Stadt.

Duller wird in der Abwehr von Kernberger vertreten

Die Reise zu den beiden Partien in Kroatiens Hauptstadt werden die Klagenfurter mit einem vollen 22-Mann-Lineup, aber ohne zusätzliche Reservespieler, antreten. Mit Ausnahme des unverändert leicht verletzten Christoph Duller, der in der Abwehr von Michael Kernberger ersetzt wird, sind sämtliche Kaderspieler fit und stehen somit zur Verfügung.

Head Coach: „Wir streben positiven Abschluss an“

Head Coach Petri Matikainen zeigt sich zuversichtlich: „Die Ergebnisse in der Pre-Season waren auf den ersten Blick nicht erfreulich, aber das spielt eine völlig untergeordnete Rolle. Wir haben in den bisherigen Wochen des Trainingscamps sehr hart und körperlich anspruchsvoll gearbeitet, parallel sind wir eigentlich von Spiel zu Spiel besser darin geworden, unser neues Spielsystem umzusetzen. Der Spirit in unserem Team ist ein außerordentlich guter, er hat sich in diesen fünf Wochen so entwickelt, wie wir uns das vorgestellt haben. Insofern streben wir jetzt einen positiven Abschluss der Vorbereitungsphase an, ehe wir am kommenden Freitag ambitioniert in die Liga starten werden.“

Kommentare laden