Zum Thema:

25.10.2018 - 11:02Hoi’s Gustav holt Gold17.10.2018 - 11:08Kleintierschau: 2.000 Tiere erwartet09.10.2018 - 07:56Auf Rekordjagd in New York City17.09.2018 - 17:06Ein starker Lauf
Leute - Villach
Mit einer zusätzlichen Gewichtsjacke überschreitet der Extremkraftsportler die Gewichtsmarke von 200 kg und möchte damit der schwerste Läufer aller Zeiten werden. © cbfoto.at

Der "schwerste Läufer aller Zeiten":

Martin Hoi wieder auf Weltrekord­jagd

Villach – Schon oft sorgte der Extremkraftsportler Martin Hoi mit Weltrekordversuchen für Aufsehen. Nachdem er sich vor Kurzem einem Helikopter und einem Flugzeug gestellt hat, will der Strongman jetzt beweisen, dass er nicht nur stark ist, sondern auch Ausdauer hat.

 2 Minuten Lesezeit (257 Wörter) | Änderung am 10.09.2018 - 11:45

Der Extremkraftsportler Martin Hoi und der Sprinter Usain Bolt haben auf den ersten Blick nichts Gemeinsames, außer ihre Körpergröße von 1,95 m. Am 15. September ab 09:00 Uhr soll sich das in Villach beim Draustadtlauf ändern.

Hoi als „schwerster Läufer aller Zeiten“

Martin Hoi will sich, wie Usain Bolt, einen Weltrekord im Laufen sichern. Der Jamaikaner hält im 100 m Lauf, als der schnellste Mensch den Weltrekord. Der St. Veiter möchte sich beim Viertelmarathon über die Distanz von 10.600 m, als der schwerste Läufer aller Zeiten seinen Weltrekord abholen.

Hoi, der schon mehrere Weltrekorde im Kraftsport aufgestellt hat, wird mit einer Gewichtsjacke seinen Körper beschweren und dadurch mit über 200 kg Gesamtgewicht den Viertelmarathon bestreiten. „Es wird weder meine Kraft noch meine Ausdauer entscheidend für diese Leistung sein, sondern meine Willensstärke die mich ins Ziel kommen lässt. Durch das zusätzliche Gewicht, das auf meinen Brustkorb drückt, kann ich kaum atmen“, erklärt der Extremkraftsportler. Oliver Münzer, der mehrfache Staatsmeister und Landesrekordhalter in 400, 800 und 1000m, stand während der Vorbereitung Martin Hoi zur Seite.

Betreuer begleiten Hoi

Während der gesamten Strecke, wird das Kraftpaket von zwei erfahrenen Ausdauerathleten begleitet und betreut. „Ab Kilometer 5 bin ich nur noch fremd gesteuert und funktioniere wie ein biologischer Roboter. In dieser Phase kann ich keine Entscheidung mehr treffen. Mario Kummer und Christian Koller, meine Betreuer, werden über Geschwindigkeit, Flüssigkeits- und Kalorienzufuhr, sowie einen möglichen Abbruch des Laufes entscheiden, wenn zusätzliche Faktoren wie Tagestemperatur meine Gesundheit gefährden sollten“, so Hoi.

Kommentare laden