Zum Thema:

10.12.2018 - 07:48Dritter KAC-Sieg gegen den Titel­verteidiger09.12.2018 - 20:01Fels umgekippt: Klagenfurter erlag Verletzungen08.12.2018 - 16:47Villacher übersah PKW in Klagenfurt08.12.2018 - 15:06Gratulation zum 100. Geburtstag
Wirtschaft - Klagenfurt
Fachgruppenobmann Markus Ebner mit den drei Siegerinnen des Landeslehrlingswettbewerbs Spedition und Logistik: Stefanie Karl, Alexandra Anderwald und Marina Bosnjak (von links).
Fachgruppenobmann Markus Ebner mit den drei Siegerinnen des Landeslehrlingswettbewerbs Spedition und Logistik: Stefanie Karl, Alexandra Anderwald und Marina Bosnjak (von links). © KK/Lobitzer

Spitzenplätze für Schenker

Starker Auftritt der Speditions­lehrlinge

Klagenfurt – Als Vorbereitung auf die Austria Skills 2019 zeigten elf Kärntner Lehrlinge ihr Können. Überzeugt haben dabei vor allem die weiblichen Teilnehmer: Stefanie Karl siegte vor Alexandra Anderwald und Marina Bosnjak. Karl und Anderwald haben beide Schenker in Klagenfurt als Lehrbetrieb.

 4 Minuten Lesezeit (507 Wörter) | Änderung am 22.09.2018 - 14:32

Die Lehrlingszahlen in der Sparte Transport und Verkehr steigen – und das liegt vor allem an einem Lehrberuf: dem Speditionskaufmann/der Speditionskauffrau. „Das ist der beliebteste und am stärksten vertretene Lehrberuf in unserer Branche“, bestätigt Markus Ebner, Obmann der Fachgruppe Spedition und Logistik in der Wirtschaftskammer Kärnten. Aktuell werden 37 Lehrlinge in den Kärntner Speditionen zu Speditionskaufleuten ausgebildet. „Insgesamt haben wir in der Kärntner Transportbranche heuer ein Plus von 46 Prozent bei den Lehrlingen im ersten Lehrjahr“, so Ebner, der sich über die Zahlen freut: „Die Entwicklung geht in die richtige Richtung.“

„Abwechslungsreich und interessant“

Hinter diesem Lehrlingsplus stehen einerseits engagierte Betriebe, in denen die Lehrlinge ausgebildet werden, und andererseits konsequente Imagearbeit. „Unser Ziel ist es zu zeigen, wie abwechslungsreich und interessant die Arbeit in Speditionen ist“, sagt Ebner. Dazu gehört auch die Durchführung des Landeslehrlingswettbewerbs Spedition und Logistik, der heuer zum dritten Mal von der Fachgruppe organisiert wurde.

Drei Frauen auf der Siegertreppe

Als „total spannend“ bezeichnete Stefanie Karl den Wettbewerb, zu dem sie bereits zum zweiten Mal antrat. Nach dem zweiten Platz im Vorjahr schaffte sie es heuer nach ganz oben aufs Stockerl: Sie siegte vor Alexandra Anderwald und Marina Bosnjak. Die Siegertreppe war also ganz in weiblichen Händen. Insgesamt traten elf Teilnehmer bei dem Wettbewerb an. Sie mussten ihr Können vor drei Fachkommissionen beweisen. Dabei standen vor allem die Lösungskompetenz und das Fachwissen der Lehrlinge im Mittelpunkt: Es galt, herausfordernde Praxisaufgaben zu lösen.

Nächstes Ziel Austria Skills?

Die größte Herausforderung dabei war es, die Aufregung in den Griff zu bekommen, waren sich die drei Erstplatzierten einig. „Ich war so nervös, dass es am Anfang wirklich schwierig war. Aber je länger ich geredet habe, desto leichter wurde es“, erzählt Marina Bosnjak, Lehrling bei der Traußnig Spedition GmbH in Wolfsberg. Während Stefanie Karl, die ihre Lehre bei der Schenker & Co AG in Klagenfurt abgeschlossen hat, die Siegertrophäe in Händen hielt, hatte sie schon die nächsten Ziele im Auge: „Ich könnte mir vorstellen, nächstes Jahr bei den Austria Skills teilzunehmen.“ Auch Alexandra Anderwald, die Zweitplatzierte und Arbeitskollegin von Stefanie Karl bei Schenker, überlegt eine Teilnahme. Dass die beiden gute Chancen auf Erfolg hätten, davon ist Markus Ebner überzeugt: „Das Niveau bei dem Wettbewerb war insgesamt sehr hoch. Die drei Siegerinnen haben aber außerordentlich gute Leistungen gezeigt, sie waren sehr gut vorbereitet.“

Die Siegerinnen und Sieger

Die Platzierungen beim Landeslehrlingswettbewerb Spedition und Logistik 2018:

1. Platz: Stefanie Karl (Lehrbetrieb: Schenker & Co AG, Klagenfurt)
2. Platz: Alexandra Anderwald (Lehrbetrieb: Schenker & Co AG, Klagenfurt)
3. Platz: Marina Bosnjak (Lehrbetrieb: Traußnig Spedition GmbH, Wolfsberg)

4. Plätze (in alphabetischer Reihenfolge):

Marion Adelbrecht (Gebrüder Weiss GmbH, Maria Saal)
Dejana Devic (DHL Express GmbH, Klagenfurt)
Adriana Kern (Omya GmbH, Gummern)
Michael Kleinbichler (Lagermax Internationale Spedition GmbH, Villach)
Dejan Paponjak (Traußnig Spedition GmbH, Wolfsberg
Valentina Shabani (Gebrüder Weiss GmbH, Maria Saal)
David Unegg (Gebrüder Weiss GmbH, Maria Saal)
Mevlide Vishi (Gebrüder Weiss GmbH, Maria Saal)

Kommentare laden