Zum Thema:

06.08.2018 - 14:24Rückruf: Kondome könnten reißen13.03.2018 - 16:53Rückruf: Frierss „Hirschsalami“12.02.2018 - 08:59Produkt­rückruf: Blätterteig29.12.2017 - 16:52Rückruf von Feuerwerkbatterie
Aktuell - Villach & Klagenfurt
Drei Kelly Popcorn Produkte sind von dem Rückruf betroffen. Aus den Supermarktregalen wurden sie bereits entfernt.
Drei Kelly Popcorn Produkte sind von dem Rückruf betroffen. Aus den Supermarktregalen wurden sie bereits entfernt. © 5min.at

Drei Produkte betroffen:

Rückrufaktion: Kelly Popcorn Produkte

Kärnten – Die Firma Kelly GmbH ruft aus Gründen des vorsorglichen Verbraucherschutzes drei Kelly Popcorn Produkte zurück. Diese könnten Aflatoxin enthalten. Bei einmaligem Verzehr ist aber mit keiner gesundheitlichen Beeinträchtigung zu rechnen.

 1 Minuten Lesezeit (139 Wörter) | Änderung am 22.09.2018 - 12:57

Im Rahmen von Routine-Untersuchungen wurden in Einzelproben der Kelly Popcorn Produkte vereinzelt erhöhte Werte von Aflatoxin festgestellt. Dabei handelt es sich um natürliche, sekundäre Stoffwechselprodukte von Mikroorganismen. Bei einmaligem oder kurzzeitigem Verzehr ist mit keiner gesundheitlichen Beeinträchtigung zu rechnen. Kelly GmbH hat umgehend reagiert und die eventuell betroffenen Artikel aus den Regalen entfernen lassen.

Betroffene Produkte:

  • Kelly Popcorn salted 40g (MHD 11.02.2019), Kelly Popcorn salted 90g (MHD 11.02.2019, 12.02.2019, 18.02.2019)
  • Kelly Horror Pop salted 135g (MHD 18.02.2019, 19.02.2019) und
  • Kelly Rohpopcorn (MHD 03.09.2019)

Wer eines der Produkte bereits gekauft hat, kann das betroffene Produkt in jedem Markt zurückgeben und erhält selbstverständlich auch ohne Kassenbon den Kaufpreis zurück. Von dieser vorsorglichen Maßnahme sind keine weiteren Kelly-Produkte, sowie andere Mindesthaltbarkeitsdaten der oben angeführten Produkte betroffen. Alle anderen Kelly Produkte sind uneingeschränkt zum Verzehr geeignet.

Kommentare laden