Zum Thema:

04.10.2018 - 10:10Top: Ein Fitnessstudio für nur 4,90 Euro*!02.09.2018 - 17:51Facebook-Star: Sie „gefällt“ 3.074.991 Followern23.07.2018 - 17:00Ab sofort: HIV-Selbsttest in Apotheken11.07.2018 - 12:14Reisen trotz Rheuma, Diabetes & Co.?
Politik - Klagenfurt
© pixabay

Initiative "Gesunde Gemeinde"

Zell feiert „gesunde“ Auszeichnung

Zell-Sele – Offizielle Anerkennung in Form der "Gesunde Gemeinde"-Tafel erhält die Kommune Zell-Sele. LHStv.in Beate Prettner überreichte der Gemeinde die begehrte grüne Tafel mit Herz, die ab nun die Ortseinfahrten schmückt.

 2 Minuten Lesezeit (313 Wörter) | Änderung am 22.09.2018 - 19:38

Seit dem Jahr 2010 ist Zell-Sele aktives Mitglied der Initiative „Gesunde Gemeinde“ und setzt zahlreiche gesundheitsfördernde Aktivitäten um. So ist zum Beispiel der Gesundheitstag mit Vorträgen und Checks bereits fixer Bestandteil der Kommune. Die Gemeinde zeichnet sich zudem mit einem reichhaltigen Bewegungsangebot aus, das sowohl Fitnesskurse, Wirbelsäulentrainings und Selbstverteidigungskurse als auch Nordic Walking Treffs miteinschließt. Speziell für die ältere Generation wurde das Programm „Mitten im Leben“ eingeführt. Ziel ist es, die Bewegungsfähigkeit, Autonomie und Lebensfreude der älteren Generation so lange wie möglich zu erhalten.

Gesunde Jause für die Kleinen

Für die junge Zielgruppe wurde im Kindergarten, der Schule und dem Hort die gesunde Jause installiert. Dazu wurden Workshops zum Thema gesundes Essen und gesunde Säfte abgehalten und eine Kräuterwanderung durchgeführt. Ab Herbst diesen Jahres beteiligt sich auch die Volkschule Zell-Pfarre am Projekt „Gesunde Schule“ sowie die alterserweiterte Kindergruppe Zell/Sele am Projekt „Gesunder Kindergarten“. Dabei legt der Kindergarten sein Hauptaugenmerk auf Bewegung und möchte den Kindern regelmäßige Maßnahmen zur Entspannung anbieten. Die Volkschule Zell-Pfarre wiederum richtet ihren Fokus beim Projekt auf die geistige und körperliche Entwicklung der Kinder und bietet dazu unter anderem Schwimmeinheiten und Workshops, die die Sprach- und Lesekompetenz fördern, an. Bei der Umsetzung der Projekte und auf dem Weg zu einer gesundheitsfördernden Einrichtung werden beide vom Gesundheitsland Kärnten begleitet.

Ein gesünderes Miteinander

„Dank gebührt den Gemeindeverantwortlichen, allen voran Bürgermeister Heribert Kulmesch, die mit den notwendigen Rahmenbedingungen für ein gesünderes Miteinander in der Gemeinde sorgen. Herzlicher Dank gilt auch den Arbeitskreisleiterinnen Jana Wutte und Bianka Pörtsch, die unterschiedliche Aktivitäten zum Thema Gesundheit aufgreifen und umsetzen. Gemeinsam mit den Mitwirkenden im Arbeitskreis sorgen sie dafür, dass die geistige und körperliche Gesundheit ihrer Bürgerinnen und Bürger positiv beeinflusst wird“, so die Gesundheitsreferentin.

Schlagwörter:
Kommentare laden