Zum Thema:

11.12.2018 - 10:59Kulturpreis des Landes vergeben10.12.2018 - 13:04Benediktiner­schule: FPÖ stimmt gegen Verkauf10.12.2018 - 07:48Dritter KAC-Sieg gegen den Titel­verteidiger09.12.2018 - 20:01Fels umgekippt: Klagenfurter erlag Verletzungen
Politik - Villach & Klagenfurt
Fachinspektor Hannes Wolf, Bildungsdirektor Robert Klinglmair und Landeskoordinatorin Silke Steinacher überreichten 27 Pflichtschulen in Kärnten das Gütesiegel „Bewegte Schule Österreich“.
Fachinspektor Hannes Wolf, Bildungsdirektor Robert Klinglmair und Landeskoordinatorin Silke Steinacher überreichten 27 Pflichtschulen in Kärnten das Gütesiegel „Bewegte Schule Österreich“. © LSR Kärnten

Verleihung:

Gütesiegel „Bewegte Schule“ für 27 Schulen

Klagenfurt – Bewegung ist Voraussetzung für optimale kognitive, psychische, physische und soziale Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Aus diesem Grund wurde das Projekt „Bewegte Schule Österreich“ initiiert, das mittlerweile bundesweit von vielen Pflichtschulen erfolgreich umgesetzt wird. Die Verleihung eines Gütesiegels der Stufen I, II und III soll die Arbeit der Schulen sowie das Engagement der Pädagoginnen und Pädagogen würdigen.

 2 Minuten Lesezeit (321 Wörter) | Änderung am 28.09.2018 - 21:47

In Kärnten haben sich 27 Pflichtschulen (vier NMS, 23 VS) erstmals für dieses Gütesiegel beworben. Ihnen wurde am Freitag, den 28. September 2018, im Landesschulrat in Klagenfurt diese Auszeichnung von Bildungsdirektor Robert Klinglmair gemeinsam mit Hannes Wolf, Fachinspektor für Bewegungserziehung und Sport, sowie Silke Steinacher, Landeskoordinatorin „Bewegte Schule Österreich“ und Schulleiterin der VS Weißenstein, verliehen.

Konzept soll Bewegung bewusst in die Welt der Kinder einbauen

Bildungsdirektor Klinglmair hob das vielschichtige, den gesamten Lern- und Lebensraum umfassende, Konzept hervor: „Es geht nicht nur um mehr Sportstunden in der Schule, sondern auch darum, Bewegung bewusst und damit auch nachhaltig in die Welt der Kinder einzubauen.“ Damit würden Veränderungsprozesse einhergehen, die sich auf das System Schule und für alle Beteiligten in diesem System positiv auswirken würden.

„Bewegte Schule“ motiviert und aktiviert die Kinder

„Eine Bewegte Schule hat die Aufgabe, ganzheitliches Lernen zu fördern, Schulleben zu gestalten sowie Schul- und Unterrichtsentwicklung zu unterstützen. Durch bewegten und bewegenden Unterricht wird das kognitive Potential der Schülerinnen und Schüler aktiviert, deren Motivation für das Lernen gesteigert und somit die Basis zum lebenslangen Lernen gelegt“, so Klinglmair. Mit der Verleihung des Gütesiegels „Bewegte Schule“ würden die Arbeit der Schulen und das Engagement von Pädagoginnen und Pädagogen sowie die stetige Weiterentwicklung in diesem Bereich gewürdigt und wertgeschätzt.

Die Gütesiegel Bewegte Schule gehen an:

Das Gütesiegel „Bewegte Schule Österreich“ wurde an folgende Kärntner Schulen verliehen:

Stufe I:

  • VS Tröpolach,
  • NMS 2 Klagenfurt,
  • NMS Villach Lind, VS Ebenthal,
  • VS Keutschach,
  • VS Micheldorf,
  • VS Jakling,
  • BZ Metnitz-VS,
  • NMS Völkermarkt,
  • VS Reichenfels,
  • VS St. Ulrich/Goding,
  • VS Reißeck,
  • NMS Arnoldstein,
  • VS Sörg

Stufe II:

  • VS Bodensdorf,
  • VS Millstatt am See,
  • VS Klein St. Paul,
  • VS Sittersdorf,
  • VS Kappel/Krappfeld,
  • VS Steindorf,
  • VS Gurnitz,
  • VS Himmelberg,
  • VS Hohenthurn,
  • VS Weitensfeld

Stufe III:

  • VS Launsdorf
  • VS Köstenberg,
  • VS Weißenstein
Kommentare laden