Zum Thema:

09.12.2018 - 15:12„Seherin“ wird zum Thema bei „Thema“08.12.2018 - 17:32Johanneskirche öffnet demnächst wieder27.11.2018 - 11:26Video: Was steckt hinter Brand­stiftung und Tötung?27.11.2018 - 11:09Sirenenalarm wegen angebrannter Speisen
Aktuell - Villach
Eine Ausbreitung des Dachstuhlbrandes konnte verhindert und der Brand rasch gelöscht werden
Eine Ausbreitung des Dachstuhlbrandes konnte verhindert und der Brand rasch gelöscht werden © FF Kellerberg

Schnelles Eingreifen verhinderte Schlimmeres:

88 Feuerwehr­männer im Einsatz

Weißenstein – Am Abend des Mittwoch, 2. Oktober 2018 brach am Holzbalkon eines Wohnhauses in der Marktgemeinde Weißenstein, Bezirk Villach-Land, aus bislang unbekannter Ursache ein Brand aus. Der Brand wurde um 23.15 Uhr von einer Nachbarin, die im Haus zu Besuch war und nach Hause ging, entdeckt. Sie verständigte Feuerwehr und alarmierte die Personen im Haus.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (108 Wörter)

Zwei Hausbewohner begannen mit der Brandbekämpfung und setzten zwei Feuerlöscher sowie Wasser über einen Gartenschlauch ein. Beim Eintreffen der FF Lansach, Weißenstein, Feistritz/Drau, Kellerberg, Puch und Töplitsch, mit 88 Personen bestand noch ein „Glimmbrand“. Die Feuerwehrleute schnitten Teile der Holzverkleidungen aus und suchten mittels Sonden nach Brandnestern. Um 00:30 Uhr konnte „Brand aus“ gemeldet werden.  Durch das Feuer wurden der hölzerne Fußboden des Balkons, die Holzverkleidung der Wand, die Holzdecke und Teile des Dachstuhls beschädigt. Die Höhe des Sachschadens kann derzeit nicht beziffert werden.

Kurz nach 23 Uhr heulten gestern in Weißenstein die Sirenen

Kurz nach 23 Uhr heulten gestern in Weißenstein die Sirenen - © KK

Schlagwörter:
Kommentare laden